Das Programm endet mit der Wahl des „Content Start-ups des Jahres“, das eine Förderung in Höhe von 10.000 Euro erhält CONTENTshift-Accelerator: Start-ups mit kreativen Ideen rund ums Buch gesucht

Auch in diesem Jahr sucht der CONTENTshift-Accelerator wieder innovative Geschäftsmodelle von Start-ups mit Lösungen für die Buch- und Contentbranche – von neuen Technologien rund um Texte und das Lesen über Vermarktungstools bis hin zu Produkten, die Inhalte vermitteln. Das international ausgerichtete Förderprogramm der Börsenvereinsgruppe führt Gründer*innen, Expert*innen und Investor*innen zusammen, um gemeinsam Innovation rund um das Buch zu fördern. Dabei können die teilnehmenden Start-ups in Workshops und Coachings ihre Geschäftsmodelle validieren und hochrangige Entscheider*innen als Investor*innen gewinnen. Das Programm endet mit der Wahl des „Content Start-ups des Jahres“, das eine Förderung in Höhe von 10.000 Euro erhält.

Finanziert wird der CONTENTshift-Accelerator durch Unternehmen der Buchbranche, die zudem einen oder eine Expert*in als beratendes Jurymitglied entsenden. Dieses Jahr unterstützen unter anderem die Fachbuchhandlung Lehmanns Media, der Cornelsen Verlag, der Junfermann Verlag, der Verlag Wiley-VCH sowie das SAP Next-Gen Innovation Network als branchen-externer Partner das Programm.

„Mit dem Accelerator-Programm der Initiative CONTENTshift vernetzen wir Buch- und Content-Start-ups unmittelbar mit der Buchbranche und unterstützen sie bei der Entwicklung ihrer Geschäftsmodelle. Auf diese Weise können sie die Buchbranche mit ihren Ideen in einem spannenden Transformationsprozess begleiten. Wir sind gespannt auf ihre Ansätze, etwa um Wissen aufzubereiten, Kollaboration zu vereinfachen und Menschen heute und in Zukunft für Bücher zu begeistern“, sagt Stefanie Perk, Leiterin des Bereichs Strategie und Innovation beim Börsenverein des Deutschen Buchhandels.

„Die Teilnahme am CONTENTshift-Accelerator hat unser Unternehmen einen Riesenschritt vorangebracht“, berichtet Gesa Schöning, geschäftsführende Gesellschafterin des Gewinner-Start-ups 2019 QualiFiction. „Durch den engen Austausch mit Top-Playern der Branche konnten wir unsere Idee passgenau weiterentwickeln und ein Angebot schaffen, das für die Buchbranche tatsächlich relevant ist. Inzwischen nutzt der Technologie- und Informationsanbieter MVB unsere KI, um dem Buchhandel in den nächsten Monaten den neuen Klassifizierungsstandard „Lesemotive“ automatisiert über das Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) zur Verfügung zu stellen.“

Unter allen eingehenden Bewerbungen werden fünf Start-ups für das Accelerator-Programm ausgewählt. Die Bewerbungsphase endet am 1. Mai 2021. Alle ausgewählten Gründer*innen erhalten ab dem 1. Juli für mehrere Monate umfassendes Coaching und Beratung von Expert*innen. Höhepunkt ist der Co-Creation-Workshop für Start-ups und Jurymitglieder Anfang September. Seinen Abschluss findet der Accelerator zur Frankfurter Buchmesse, wo alle Teilnehmer*innen ihre weiterentwickelten Geschäftsideen pitchen. Im Rahmen dessen kürt die Jury das „Content-Start-up des Jahres“ und vergibt das Preisgeld.

Website mit Details zu Programm und Bewerbung: https://anmeldung.contentshift.de/de

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.