"18 Jahre hat sie sich für Felix und Prinzessin Lillifee stark gemacht" Coppenrath: Petra Kühn gibt ihre Verlagsvertretung in Hamburg auf, Nachfolger wird Frank Matuszewski

Frank Matuszewski

Petra Kühn hat sich entschlossen, ihre Verlagsvertretung in Hamburg im Frühjahr 2022 aufzugeben. Die Nachfolge übernimmt Frank Matuszewski aus dem Künstlerdorf Worpswede, der in der Branche kein Unbekannter ist. Als selbständiger Handelsvertreter ist er für Grußkarten & Papeterie (u.a. Edition Gollong, Pickmotion, Bekking & Blitz) unterwegs und auch durch seine Tätigkeit als Außendienstmitarbeiter und Gebietsleiter Norddeutschland bei Nouvelles Images ist er vielen Buchhändlern bekannt. Unterstützung wird er in seiner Arbeit durch Stefanie Andres und Stefanie Zettl erfahren, die bei Petra Kühn beschäftigt waren.

Abschied von Coppenrath: Petra Kühn und Wolfgang Hölker

Der Coppenrath Verlag über Petra Kühn: „18 Jahre hat sie sich für Felix und Prinzessin Lillifee stark gemacht. Sie liebt Bilderbücher, verschlingt Kinderbücher und ihr Herz schlägt bei jeder Aktion höher, die das Meer im Visier hat. Sie kennt Hamburg und dessen Vielfalt an Geschäften in- und auswendig, besucht die Buchhandlungen auf den nordfriesischen Inseln und auch die Wünsche der Schleswig-Holsteiner und Niedersachen sind ihr wohl vertraut. “

„Als ich vor 18 Jahren zum ersten Mal den Coppenrath Verlag betreten habe, habe ich nur gestaunt“, sagte Petra Kühn bei ihrer Verabschiedung. „Und dieses kindliche Staunen hat sie sich über all die Jahre bewahrt“, so Verleger Wolfgang Hölker. „Mit Petra verlieren wir eine Vertreterin, die äußerst engagiert war, sich stets eingebracht hat und für viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Verlags eine wichtige Ansprechpartnerin mit immer guten Ideen und tollen Ratschlägen war und weiß, was „coppenrath-like“ bedeutet.“

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.