Darüber freut sich heute der Atrium Verlag Deutscher Krimipreis für Hideo Yokoyamas „64“

Frauke Schneider und Tim Jung mit dem Gewinnerbuch des Deutschen Krimipreises in der Kategorie International

Große Freude im Atrium Verlag bei der Leitenden Lektorin Frauke Schneider und Verlagsleiter Tim Jung: Hideo Yokoyama erhält für 64 den Deutschen Krimipreis 2019 und belegt Platz 1 in der Kategorie International. Tim Jung zu dieser Entscheidung: „Dieser Preis ist eine faustdicke Bestätigung nicht nur für uns, sondern für alle Verlage, die etwas wagen, denn hier wurde ein außergewöhnliches Buch prämiert, das in jeder Hinsicht himmelweit aus dem Einheitsbrei herausragt.“ Die Jury begründet ihre Entscheidung wie folgt: „Auf knapp 800 Seiten erzählt Hideo Yokoyama eine sich langsam, aber unerbittlich, detailliert, aber immer wieder auch rasant entwickelnde Geschichte. Ein Kriminalroman als Gesellschaftspanorama, das ist nichts Neues. Aber die Tiefe der Einblicke, die Hideo Yokoyama in eine fremde Lebensweise und ihre sozialen Regeln gestattet, möchte man für beispiellos halten.“

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.