Buchmessen Die BuchBerlin geht in die 3. Runde

Am 19. und 20. November findet zum dritten Mal die Buchmesse BuchBerlin statt. Rund 180 kleine Verlage und Selfpublisher aus ganz Deutschland werden ihr Programm präsentieren. Diesmal findet die Veranstaltung im Estrel Congress & Messe Center statt.

Flankiert wird die Ausstellung laut Veranstalter von rund 60 Lesungen. „Die Zusagen von Paul Bokowski und Klaus Baumgart machen uns sehr glücklich. Unsere Besucher, ob groß oder klein, sollen einfach einen schönen Tag auf der BuchBerlin verbringen“, so Steffi Bieber-Geske, Inhaberin des Kinderbuchverlags Biber & Butzemann und Initiatorin der BuchBerlin. „Ganz nach dem Motto ‚Lesen, entdecken und lauschen’ ist unser Programm auf die ganze Familie ausgelegt. So können Mama und Papa ganz in Ruhe stöbern, während die Kinder basteln oder spannende Geschichten hören.“

Bereits am 18. November findet in Zusammenarbeit mit der Kreativwirtschaftsberatung Berlin die „1. BuchBerlin-Tagung für Kleinverlage und Autoren“ statt. „Kleine Verlage und Selfpublisher gestalten oft mit viel Herzblut und Engagement tolle Bücher. Doch der Mangel an Zeit, Budget und Erfahrung macht es mitunter schwer, die Bücher gut im Buchhandel zu platzieren und eine größere Anzahl an Lesern anzusprechen.“, betont Steffi Bieber-Geske. „Für beide Zielgruppen gibt es getrennte, aber auch gemeinsame Expertenvorträge und Workshops, die ihnen helfen sollen, sich im Buchmarkt professionell zu präsentieren und mit ihren Büchern perspektivisch auch solide schwarze Zahlen zu schreiben.“

In diesem Jahr findet im Rahmen der 3. BuchBerlin zum ersten Mal die Berliner Queer Book Convention statt, die von Verlagen und Autoren des Genres organisiert wird.

Weitere Informationen: www.buchmesse-berlin.com, www.queer-convention.de

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.