Am 22. Februar erschienen hier sechs Titel mit dem Schwerpunkt Geschichte Die wbg bringt Paperback Edition heraus

Die wbg (Wissenschaftliche Buchgesellschaft) bringt mit dem Frühjahrsprogramm 2021 die Edition wbg Paperback heraus. Neben den neuesten Publikationen der Labels wbg Theiss, wbg Philipp von Zabern, wbg Edition und wbg Academic erschienen am 22. Februar erstmals sechs Titel im wbg Paperback mit dem Schwerpunkt Geschichte.

Neben den erfolgreichsten Titeln der wbg erscheinen dort künftig auch wichtige Originalausgaben aus Geschichte und Gesellschaftswissenschaften. Während im ersten Programm  Titel wie Preußen bewegt die Welt von Klaus-Jürgen Bremm, Napoleon von Günter Müchler und Meine europäische Familie von Karin Bojs, vertreten sind, ist im kommenden Herbstprogramm auch eine Neuerscheinung im Angebot. Titel großer Namen wie Harald Lesch und Klaus-Jürgen Bremm bleiben weiter dabei.

Das wbg Paperback sei „eine Einladung, das Heute mit dem Blick zurück besser zu verstehen. Wir machen die erfolgreichsten Titel aus unserem Programm nun in einer jungen, modernen und wertigen Edition neugierigen Leser*innen zugänglich“, sagt Dr. Clemens Heucke, Verlagsleiter wbg.
Zeitgleich reagiert die wbg hiermit auf das Interesse des Buchhandels, das Sortiment zu vergrößern. „Die neue Edition wird auch neue Zielgruppen erschließen. Das Sachbuch wächst – wachsen Sie also mit uns“, so Dr. Holger Wochnowski, Geschäftsleitung Marketing und Vertrieb wbg.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.