Auszeichnungen Die WORTMELDUNGEN-Förderpreisträgerinnen 2020 stehen fest

Der mit 15.000 Euro dotierten WORTMELDUNGEN-Förderpreis 2020 geht an Miriam Emefa Dzah (Cambridge und Berlin), Jasmin Merkel (Berlin) und Marie Lucienne Verse (Leipzig). In diesem Jahr war einer der Preise explizit für eine Rede ausgeschrieben. Er geht an Jasmin Merkel für ihre Rede Meine Name ist Maike Kleeberg.

Der Preis wird zu gleichen Teilen durch die fünfköpfige Jury bestehend aus Christoph Schröder, Literaturkritiker, Juliane Schindler, Lektorin im S. Fischer Verlag, Verleger Jörg Sundermeier vom Verbrecher Verlag und Angela Tsakiris, Lektorin für den DuMont Buchverlag sowie WORTMELDUNGEN-Literaturpreisträgerin Kathrin Röggla vergeben. „Die Geschichte läuft wieder, nur eben rückwärts.“ Wie erobert Ihr Euch die Zukunft zurück? So lautete die Frage, die WORTMELDUNGEN-Preisträgerin Kathrin Röggla den Nachwuchsautor*innen stellte. Die Jury zeigt sich besonders beeindruckt „von der stilistischen und formalen Vielfalt, in der junge Autor*innen ihre dringlichen Anliegen an die Gesellschaft formuliert haben.“ In ihrem Gesamtstatement fasst die Jury zusammen: „Von der essayistischen Betrachtung über die elaborierte Rede bis hin zur klassischen Kurzgeschichte reichte die Bandbreite der eingereichten Texte, die bei aller Unterschiedlichkeit allesamt durch ihren unbedingten Willen zur Veränderung gegenwärtiger Missstände geprägt waren. Was die Texte einte, ist ihr wütender, aber nicht hoffnungs-loser Blick auf ein komplexes Zeitalter.“

Die Preisverleihung findet am 21. November ab 19 Uhr im Rahmen einer Lesenacht statt, die dieses Jahr als ZOOM-Party gefeiert wird. Die Texte der Preisträger*innen sowie die Jurybegründungen sind zu finden unter https://www.wortmeldungen.org/foerderpreis/preistraegerinnen/

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.