Aus der Werkstatt der Verlage Elisabeth Stein-Hölzl und Matthias Opis: „Wir haben den schönsten Beruf der Welt. Verlagsalltag? Gibt’s nicht!“

Die Verleger-Blicke auf ihre jeweiligen neuen Programme teilen wir derzeit wieder in loser Folge mit Ihnen – heute mit dem Editorial  aus der Herbstvorschau der Styria Verleger Elisabeth Stein-Hölzl und Matthias Opis

Elisabeth Stein-Hölzl und Matthias Opis: „Unser Hunger auf Neues ist ungestillt. Wir haben den schönsten Beruf der Welt!“ (c) Harald-Eisenberger

 

Montagmorgen. Wir nehmen uns Zeit für ein warmes Frühstück. Spätestens seit wir TCM- Guru Georg Weidinger für den Kneipp Verlag gewinnen konnten, wissen wir, wie wichtig das für einen guten Start in den Tag ist.

Am Vormittag kommt Manuel Rubey in den Verlag: tolles Hemd, rosa Handyhülle. Auf dem Tisch liegt der Coverentwurf mit dem Titel, den uns – schon zum zweiten Mal – seine Tochter Luise geschenkt hat: »Meine Seele ist eine ziemliche Tussi«. Manuel schaut unglück- lich. Der Titel muss weg, Shitstorm vorprogrammiert, »Tussi« geht gar nicht, und »Seele« eigentlich auch nicht. Morgen gehen wir in Druck. Keine Panik jetzt. Einatmen. Und ausatmen. »Nutze deine Superkraft« – das raten uns Cornelia Eyssen und Frank Reichenberger in ihrem Buch über die Heilkraft der Atmung.

Mittags Team Jour fixe, leider immer noch online. Besorgte Stimmen, ob wir denn aus den Krisen gar nicht mehr rauskommen? Wir wissen es nicht. Aber wie Gesellschaften Krisen durchstehen, das hängt auch davon ab, wie wir kommunizieren und wie Debatten vermittelt werden. Gute Bücher sind jetzt wichtiger denn je.

Auf dem Weg zur Kaffeemaschine stolpern wir beinahe über den Vintage-Luster, den wir für unsere neuen Büroräume am Lobkowitzplatz besorgt haben – jawohl, wir haben soeben unsere Bürofläche vergrößert! Räume mit Blick auf die Oper, das Sacher, die Albertina.

„Gute Gerichte und gute Bücher sind Zwillingsschwestern, die sich regelmäßig in unserem Belohnungszentrum (= Verlag) treffen“ (Durch Klick auf Abb. zum Blättern in der Vorschau)

Passt hervorragend zu »Reich sein« von Roman Sandgruber, ein opulentes Porträt des mondänen Wien um 1910 …

In der Küche steht verführerisch eine Käsesahnetorte. Zum Glück hat unsere Herstellungschefin am Wochenende ihren Backofen angeworfen, schließlich müssen die Rezepte für Eveline Wilds Klassiker »Wild Backen« nochmal genau geprüft werden.

Abends sind wir mit der StadtSpionin Sabine Maier verabredet. Wo genau? In ihrem aller- neuesten Geheimtipp-Lokal – dieses und viele weitere Anregungen finden Sie in ihrem Genuss-Guide »Genießen in Wien«.

Wohlig gesättigt und zufrieden kehren wir heim – aber unser Hunger auf Neues ist ungestillt. Gute Gerichte und gute Bücher sind Zwillingsschwestern, die sich regelmäßig in unserem Belohnungszentrum (= Verlag) treffen.

Wir haben den schönsten Beruf der Welt!

Elisabeth Stein-Hölzl und Matthias Opis

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.