Dotiert mit 7.500 Euro Eva-Maria Dütsch, Samuel J. Kramer, Kathrin Vieregg und Laura Anton gewinnen den 29. open mike

Zum 29. Mal fand am Wochenende der open mike – Wettbewerb für junge Literatur im Heimathafen Neukölln in Berlin statt. Die mit insgesamt 7.500 Euro dotierten Preise gingen an Eva-Maria Dütsch mit Urin und Blütenhonig, Samuel J. Kramer mit Gedichten und Kathrin Vieregg mit Cui bono. Der Preis der taz-Publikumsjury ging an Laura Anton mit Holzhausen (Auszug).

Preisträgerinnen und Preisträger (© Schirin Moaiyeri)

Die 21 FinalistInnen, ausgewählt aus über 500 Einsendungen, trugen ihre Wettbewerbstexte live vor. Einer von ihnen, Patrick Klösel, lebt derzeit in den USA und las per Video vor. Die JurorInnen Olga Martynova, Anja Utler und David Wagner kürten die Preisträgerinnen und Preisträger. Die Wettbewerbstexte sind als Anthologie im Allitera Verlag erschienen. Am 21. November 2021 um 22.05 Uhr sendet Deutschlandfunk Kultur ein Feature zum 29. open mike.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.