Orhan Pamuk ist Writer in Residence Festival LIT:potsdam  geht in die nächste Runde

Die achte Ausgabe des Festivals LIT:potsdam „Starke Worte, schöne Orte“ findet vom 2. bis 7. Juni an besonderen Orten in Potsdam statt, u.a. im Park der Villa Jacobs, im Museum Barberini, im Hans Otto Theater, auf Schiffen und Flößen. Unter den renommierten Literatinnen und Literaten, die Karin Graf, die künstlerische Leiterin, für das Festival 2020 gewonnen hat, sind der Nobelpreisträger Orhan Pamuk, Anke Stelling, Martin Suter, Kübra Gümüşay und Peter Sloterdijk.

Flankiert wird das Festival durch das von Martin Klein entworfene Kinder- und Schulprogramm. Weitere markante Programmpunkte sind das Theaterautorentreffen Next Stage Europe, gemeinsam veranstaltet mit dem Goethe-Institut und dem Hans Otto Theater sowie am Abschlusstag der traditionelle Büchermarkt – 2020 erstmals im neuen Gewand: als Brandenburger Bücherfest.

Orhan Pamuk ist in diesem Jahr Writer in Residence. An zwei Abenden stellt er sich dem Publikum als Schriftsteller und Fotograf vor. Erstmals weitet das Festival damit den Blick von der Literatur auf die bildende Kunst und eröffnet am 3. Juni eine Ausstellung mit seinen Fotos: Gemeinsam mit Verleger Gerhard Steidl präsentiert Orhan Pamuk im Kunstraum Potsdam Bilder seines im Juni erscheinenden Fotobandes Orange. Ein weiterer Abend mit Orhan Pamuk ist seinem Romanwerk gewidmet: Bei der traditionellen Festveranstaltung im Park der Villa Jacobs, am 5. Juni, wird er mit einer Lesung und im Gespräch mit Denis Scheck zu erleben sein.

Nähere Informationen finden sich unter www.litpotsdam.de.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.