Aus der Werkstatt der Verlage (XLI) Georg Glöckler: „Gemeinsam sind wir stark und wenn wir unsere Kräfte bündeln, schauen wir optimistischer in den Herbst“

Die Verleger-Blicke in den Editorials der Herbstvorschauen, auf ihre jeweiligen neuen Programme und auf die Branche wollen wir derzeit in loser Folge mit Ihnen teilen. Heute Georg Glöckler mit seinem Schreiben zur Vorschau seines Carl Ueberreuter Verlages: 

Georg Glöckler: „Seit dem Frühjahr 2020 sind wir nun auch mit Krimis präsent und freuen uns in diesem Herbst den deutschen Bestseller Autor Gerd Schilddorfer bei uns zu begrüßen“

Das Jahr 2020 hat uns vor große Herausforderungen gestellt und Ihnen und uns einiges abverlangt. Aber die Situation hat die Menschen gezwungen innezuhalten. Viele fanden wieder Zeit zu lesen. Die Buchhandlungen blieben lange geschlossen, doch die Krise hat auch gezeigt, dass sich die Menschen schnell umorientieren können. Sie haben oftmals die Online-Shops der regionalen Buchhandlungen genutzt. Dennoch waren gewaltige Einbrüche unausweichlich und besonders hart hat es auch viele Autorinnen und Autorinnen getroffen, deren Lesungen und Veranstaltungen nicht mehr stattfinden konnten oder deren Bücher nicht erschienen sind. Nun sind wir zuversichtlich, dass die Branche wieder voll durchstartet. Gehen wir gemeinsam mit Elan in die kommende Saison.

Der Carl Ueberreuter-Verlag ist ein kleiner Schwesterverlag des Berliner Kinderbuchverlag Ueberreuter. In seinem Programm finden sich unterhaltsame wie gesellschaftspolitisch relevante Sachbücher, die über die Grenzen Österreichs ihre Leser finden.

Auch Krimis gibt es jetzt bei Ueberreuter (durch Klick auf Abbildung zum Blättern in der Vorschau)

Seit dem Frühjahr 2020 sind wir nun auch mit Krimis präsent und freuen uns in diesem Herbst den deutschen Bestseller Autor Gerd Schilddorfer bei uns zu begrüßen. Viele erinnern sich noch an seine grandiose John-Finch Reihe. Im September erscheint nun sein brisanter Thriller „Das Tartarusprojekt“ – ein unterhaltsames wie auch gut recherchiertes Buch, dass uns in die Zukunft der totalen Überwachung führt.

Der Jugendbuchautor Oliver Schlick zeigt mit seinem Krimidebüt „Das Crime Zertifikat – Verbrechen mit Qualität“ wie man Spannung und Humor verbindet. Und nach den ersten schweren Monaten in diesem Jahr, sorgt Thomas Ganzhorn mit seinem Buch „Liebe Frau Merkel“ für einen liebevollen Einblick in die Kommunikation von Politik und Unternehmen. Aus der Perspektive von Kindern, die in Briefen ganz fundamentale und einfache Fragen stellen, zwingen sie den Akteuren etwas ab, dass sie kaum gewohnt sind: einfache, menschliche und klare Antworten. Mal gelingt das, mal weniger, allemal sorgt es für das eine oder andere herzzerreißende Lachen.

Auch unsere Kabarettisten erfreuen sich über die Landesgrenzen großer Beliebtheit. Nach unserem Bestseller „Die Kopftuchmafia“ von Thomas Stipsits legt dieser im November mit der „Uhudler-Verschwörung“ nach und mit den „Mörderqouten“ feiert auch Leo Lukas, seines Zeichens ebenfalls Kabarettist sein Krimidebüt, genauso wie Paul Pizzera mit seinem „Hippokratischen Neid“.

Allemal kann uns der Humor dieser Autoren über die letzten Hürden hin zur Normalität helfen.

Ihr Georg Glöckler

Bisher brachten wir die Editorials von

Christoph Links

Lucien Leitess,

Daniel Kampa, 

Lothar Schirmer,

Christian Strasser

Sebastian Guggolz

Gerhard Steidl,

Joachim von Zepelin und Christian Ruzicska,

Constanze Neumann,

Gregory C. Zäch,

Dr. Stephanie Mair-Huydts und Steffen Rübke

Heike Schmidtke und Kilian Kissling,

Katharina Eleonore Meyer,

Peter Haag

Jochen Jung

Klaus Kehrer,

Jörg Sundermeier

Julia Eisele,

Armin Gmeiner

Christian Rotta

Ulrich Hopp,

Hejo Emons,

André Gstettenhofer,

Simone und Julia Graff

Monika Osberghaus

Susanne Schüssler

Günther Butkus

Alfred Klemm 

Voland & Quist

Laura Jacobi

Jan Weitendorf von Hacht

Monika Koch

Antonia Bürger

Andreas Rötzer

Wolfgang Hörner

Wolfgang Hölker und Lambert Scheer

Hermann Gummerer und Ludwig Paulmichl

Karin Schmidt-Friderichs

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.