Preisverleihung am 28. März György Dalos erhält den Heinrich-Mann-Preis der Akademie der Künste

György Dalos © Ekko von Schwichow

Der mit 10.000 Euro dotierte Heinrich-Mann-Preis der Akademie der Künste geht in diesem Jahr an den in Berlin lebenden ungarischen Autor, Historiker und Übersetzer György Dalos.

Sein umfangreiches Werk schlage einen großen Bogen von der Teilung Europas über den Zerfall der Sowjetunion bis hin zum Projekt einer illiberalen Demokratie in seinem Heimatland Ungarn, so die Jury, der Ingo Schulze, Jutta Person und Lothar Müller angehörten. Seine Kritik sei auch immer Selbstkritik, sein Humor könne sarkastisch werden, sein Wortwitz prägnant und erhellend. „Wer György Dalos liest, gewinnt nicht nur neue Einblicke in die europäische Zeitgeschichte – sondern in die gesamte Genealogie der Gegenwart.“

Der Preis für Essayistik wird am 28. März, einen Tag nach Heinrich Manns Geburtstag, in der Akademie der Künste am Pariser Platz verliehen. Die Preisträger*innen der letzten Jahre waren Lothar Müller (2022), Kathrin Passig (2021) und Eva Horn (2020).

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert