Wettstreit um das beste Buch der Independents Hotlist 2017 steht

Die Hotlist 2017, die alljährlich zehn Bücher aus unabhängigen Verlagen des deutschsprachigen Raums auszeichnet, ist gewählt. Die Jury benannte sieben Titel, drei weitere wurden auch in diesem Jahr durch ein Publikumsvoting bestimmt, für das 4100 Stimmen abgegeben wurden.

Assoziation A: Lutz Taufer: Über Grenzen, Vom Untergrund in die Favela, Autobiografie, bilgerverlag: Quentin Mouron: Notre-Dame-de-la-Merci

Edition Korrespondenzen: Maarten Inghels, F. Starik: Das Einsame Begräbnis, Geschichten und Gedichte zu vergessenen Leben

lichtung verlag: Ulrike Anna Bleier: Schwimmerbecken

Matthes & Seitz: Brigitta Falkner: Strategien der Wirtsfindung

Reprodukt: Guy Delisle: Geisel, Reportagecomic

Secession Verlag für Literatur: Maren Kames: Halb Taube halb Pfau

Topalian & Milani: Arno Tauriinen: Goldgefasste Finsternis

Wallstein Verlag: Anna Baar: Als ob sie träumend gingen

Wieser Verlag: Miroslav Krleža: Die Fahnen

Die 2009 erstmals veröffentlichte Hotlist zeigt jedes Jahr anhand besonders herausragender Bücher die Qualität und Vielfalt der Produktion unabhängiger Verlage des deutschsprachigen Raums.

Die Verlage, deren Bücher auf die Hotlist 2017 gewählt wurden, haben jetzt die Chance auf die Verlagspreise der Hotlist, die während der Frankfurter Buchmesse, am Freitag, 13. Oktober 2017, um 21 Uhr im Literaturhaus Frankfurt, verliehen werden.

Der Hauptpreis ist mit 5000 Euro dotiert und würdigt die verlegerische Leistung. Das gilt ebenso für den zusätzlich verliehenen Melusine-Huss-Preis, der mit einem Druckgutschein im Wert von 4000 Euro dotiert ist, gestiftet von der österreichischen Druckerei Theiss.

Der Jury gehören 2017 an: Anna Christen (Buchhandlung Klamauk, Bern), Lukas Gloor (Literaturwissenschaftler, Literaturmagazin Narr, Basel und Olten), Christa Gürtler (Literaturwissenschaftlerin, Literaturfest Salzburg, Redakteurin SALZ, Salzburg), Matthias Hügle (ZDF Kultur, Berlin) und Peter Wawerzinek (Autor, Berlin).

Vertriebsinformation für den Buchhandel: Plakate mit den zehn Hotlist-Titeln liegen im September den Sendungen von Prolit, LKG, Mohr Morawa, AVA und Runge bei. KNV, Libri und Umbreit haben die Titel vorrätig.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.