Kinder- und Jugendhörbuch des Jahres 2021 ist "Dinge, die so nicht bleiben können" hr2-Hörbuchbestenliste: „Saal 101“ ist Hörbuch des Jahres 2021

Die Jury der hr2-Hörbuchbestenliste hat die Produktion Saal 101 – Dokumentarhörspiel zum NSU-Prozess (der Hörverlag/BR2, ARD) zum Hörbuch des Jahres 2021 gekürt. Kinder- und Jugendhörbuch des Jahres 2021 wurde Dinge, die so nicht bleiben können (Hörcompany) von Michael Gerard Bauer.

In einer Pressemitteilung heißt es: „Von 2013 bis 2018 fand am Oberlandesgericht München der Prozess gegen den NSU und seine Gewaltserie statt. Das Dokumentarhörspiel im Auftrag vom Bayerischen Rundfunk für die Hörspielabteilungen der ARD und Deutschlandfunk basiert auf 6000 Seiten Prozess-Mitschriften und verdichtet die Beweisaufnahme zu thematischen Einheiten: unter anderem die Jugend der Täter, Fragen zum Bekennervideo, die Rolle des V-Manns. Schauspielerinnen und Schauspieler wie Martina Gedeck, Bibiana Beglau und Florian Fischer lesen die Zeugenaussagen nüchtern und machen dadurch nach Meinung der Jury die Ungeheuerlichkeit der Taten sowie das Leiden der Hinterbliebenen besonders gut hörbar.
Die Jury feiert das Hörbuch unter der Regie von Ulrich Lampen als eine dokumentarische Glanzleistung mit historischem Wert. Das großartige Schauspielerensemble vermittele eine ungeheure Authentizität. Es sei ein Dokument des realen Schreckens, das unter die Haut gehe, ein Zeitdokument, das man gehört haben muss und ein Hördenkmal für die Opfer.“

Zum Kinder- und Jugendhörbuch des Jahres 2021: Der australischen Autor Michael Gerard Bauer (übersetzt von Ute Mihr) „fragt in seiner Coming-of-Age-Geschichte, wie gut man sich in sechs Stunden kennenlernen kann, wieviel man von sich preisgibt und ob man seinem Gegenüber wirklich alles glauben sollte. Sebastian, der Ich-Erzähler, der genug damit zu tun hat, mit sich klar zu kommen, trifft auf Frida, ein Mädchen, das ein großes Talent hat, äußerst glaubhaft die phantastischsten Geschichten zu erzählen. Sie begegnen sich auf dem Universitätscampus am Tag der Offenen Tür, wo Sebastian und sein bester Freund Tolly sich über ihre Zukunftschancen informieren wollen. Sechs Stunden verbringen sie miteinander und ungefähr so lange dauert auch diese Lesung. Die Jury lobt nicht nur die Geschichte mit ihren vielen überraschenden Wendungen, sondern vor allem auch den Interpreten Jens Wawrczeck, der den drei Elft-Klässlern mit seiner Stimme Körper, Herz und Seele gäbe. Wawrczeck schlüpfe bei den pointierten Dialogen mühelos in alle Rollen. Er genieße den klugen Wortwitz und kippe dabei nie ins Klamaukhafte. Die Jury zeigt sich sehr beeindruckt von der vergnüglichen und dabei nachdenklichen Teenager-Geschichte.“

Die Auszeichnung „Hörbuch des Jahres“ wird am Donnerstag, 21. Oktober, im Rahmen der hr2-Hörbuchnacht in der Frankfurter Festhalle verliehen. Das Preisgeld in Höhe von 3.333 Euro wird von der hr media Lizenz- und Verlagsgesellschaft mbH, Frankfurt am Main ausgelobt und zur Verfügung gestellt. Das „Kinder- und Jugendhörbuch des Jahres“ ist als „Hörbuch-Preis der Landeshauptstadt Wiesbaden“ mit 10.000 Euro dotiert und wird 2022 im Rahmen des nächsten hr2-Hörfests Wiesbaden verliehen. Das Preisgeld wird vom Kulturamt der Stadt Wiesbaden gestiftet.

Auf der Shortlist für das Hörbuch des Jahres standen in diesem Jahr:
Brecht probt Galilei. 1955/56, mit Bertolt Brecht, Buch + 3 CDs, speaklow
Paul Celan: Eine Annäherung, mit Jens Harzer, 2 CDs, speaklow
Garrett M. Graff: Und auf einmal diese Stille mit Torben Kessler, Sascha Rotermund, Julia Stoepel u.v.a., 3 mp3-CDs, HörbuchHamburg.

Das „Kinder- und Jugendhörbuch des Jahres“ setzte sich unter anderem gegen folgende Publikationen durch:
Zoran Drvenkar: Pandekraska Pampernella, mit Franziska Hartmann, Pascal Houdus, 1 mp3-CD, Hörcompany
Ulf Stark: Die Ausreißer, mit Jens Wawrczeck, 2 CDs, Audiolino
Onjali Q. Rauf: Die Nachtbushelden, mit Julian Greis, 1 mp3-CD, Hörcompany

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.