Auszeichnung wird verliehen am 18. November d. J. Hubert Klöpfer erhält „KiLAG-Preis für Kirche und Kultur“

Hubert Klöpfer (c) Yvonne Berardi

Aus Anlass ihres 50-jährigen Jubiläums verleiht die KiLAG, die Kirchliche Arbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung der fünf Baden-Württembergischen Kirchen (der Erzdiözese Freiburg, Diözese Rottenburg/Stuttgart, Evang. Landeskirche in Württemberg, Evang. Landeskirche in Baden und Evang.-Methodistischen Kirche), erstmals den „KiLAG-Preis für Kirche und Kultur“. Damit soll das Werk eines Menschen ausgezeichnet werden, der den Dialog zwischen Kirche und Kultur sucht und auf seine besondere Weise betreibt. Der erste Preisträger wird der Verleger Hubert Klöpfer sein.

Für ihn häufen sich damit dann in den nächsten Wochen die Festtage: Am 18.11. bekommt er den erstmals vergebenen Preis für Kirche und Kultur in Stuttgart, am 24.11. feiert er seinen 70. Geburtstag. Und im Dezember vor 30 Jahren wurde der Verlag Klöpfer&Meyer gegründet; bald ist auch das „Einjährige“ der KrönerEditionKlöpfer.

Hubert Klöpfer erhält „die Auszeichnung für sein großes verlegerisches Engagement, in dem es ihm ein Anliegen ist, mit Büchern „für ein Denken ohne Geländer“ Freiräume zu eröffnen, in denen der gesellschaftliche Diskus einen literarischen Ort hat. In diesen Freiräumen konnte sich auch das Religiöse immer wieder zu Wort melden, konnten, jenseits des Klerikalen, literarische Versuche gemacht werden“, so die Begründung der Jury. Dieses Anliegen, mit dem sich der Klöpfer&Meyer Verlag über 30 Jahre einen Namen gemacht habe, setze sich nun in der anspruchsvollen, literarisch ausgerichteten ›KrönerEditionKlöpfer‹ im Alfred Kröner Verlag fort. „Mit seiner Arbeit und seiner verlegerischen Leidenschaft hat Hubert Klöpfer dafür gesorgt, dass sich Autorinnen und Autoren, Leserinnen und Leser mit den aktuellen und den grundlegenden Themen und Fragen unserer Zeit und Gesellschaft auseinandergesetzt haben, ebenso ernsthaft wie sinnlich, herausfordernd und ästhetisch“, heißt es vonseiten der Veranstalter.

Der „KiLAG-Preis für Kirche und Kultur“ steht dafür, dass Kirche sich und ihre Bildungsarbeit als Teil des öffentlichen Diskurses begreift, ihren spezifischen Beitrag dazu leistet und zugleich die Beiträge von Menschen und Institutionen aus Kunst und Kultur schätzt und aufmerksam wahrnimmt.

„Die Auszeichnung ist die Würdigung einer außergewöhnlichen Lebensleistung“, so Kröner Verleger Alfred Klemm: „Wir freuen uns, durch Hubert Klöpfer und seine Edition diese Bücher, die die gesellschaftliche Debatte beleben, seit diesem Jahr in unserem Programm zu haben.“

Die Verleihung findet am Donnerstag, 18. November 2021 im Großen Saal des CVJM-Hauses, Büchsenstr. 37, in Stuttgart statt, im Rahmen der Jubiläumsfeier der KiLAG (14.30 Uhr bis 18.00 Uhr). Die Laudatio hält Prof. Dr. Karl-Josef Kuschel. Der KiLAG-Preis für Kirche und Kultur ist mit 2.000 € dotiert, der Preisträger erhält zugleich eine Skulptur des Tübinger Künstlers Woyteck.

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.