Mit den Partnern Weltbild und ALSO Im Gasteig und im Netz: 61. Münchner Bücherschau mit neuem Konzept

Schon im Frühsommer war klar, dass die 61. Münchner Bücherschau neue Ideen und eine digitale Erweiterung benötigt. Die jährlich vom bayerischen Landesverband des Börsenverein des Deutschen Buchhandels im Kulturzentrum Gasteig veranstaltete Buchausstellung verzeichnet in normalen Jahren rund 150.000 Besucherinnen und Besucher, darunter zirka 8.000 Kinder und Jugendliche. Für die digitale Erweiterung haben der Landesverband Bayern gemeinsam mit Weltbild und ALSO eine neue Lösung entwickelt, damit die Sichtbarkeit der Bücher im Herbst trotz „Social Distancing“ für die Verlage und AutorInnen auch weiterhin gewährleistet ist:

  • Die realen Ausstellungsflächen und virtuellen „Bücherecken“ der teilnehmenden Verlage ermöglichen eine individuelle Auswahl der präsentierten Bücher
  • Werbemittel und Videomaterial können zusätzlich für ein multimediales Bucherlebnis hochgeladen werden
  • Veranstaltungen vor Ort sind via Stream in der Mediathek länger erlebbar
  • Eine bücherschauübergreifende Schnitzeljagd erhöht die Verweildauer des digitalen Nutzers

Christian Sailer, CEO Weltbild: „Die Münchner Bücherschau ist ein wichtiges Branchenhighlight im Herbst und Impulsgeber für das Weihnachtsgeschäft. In Corona Zeiten ist es uns ein Anliegen, Bücher und AutorInnen sichtbar zu machen. Dazu braucht es neue Ansätze. Aus einer Weltbild-Veranstaltungsreihe mit vielen Verlagen, die wir bereits im April als Digitalformat starteten, entwickelte sich die Idee eines größeren neuen, digitalen Veranstaltungskonzepts. Wir freuen uns, dass die Idee für diese Plattform auf Begeisterung beim Landesverband Bayern des Börsenvereins gestoßen ist. Zur technischen Umsetzung haben wir unser Schwesterunternehmen ALSO als Dienstleister ins Boot geholt. Gerne unterstützt Weltbild den Landesverband Bayern des Börsenvereins als Technologiepartner des neuen hybriden Bücherschaukonzepts.“
Klaus Beckschulte, Geschäftsführer des Landesverbands: „Die riesigen Datenmengen zu bündeln und zu kanalisieren, Suchfunktionen und Strukturen zu optimieren, und das bei möglichst schnellem Seitenaufbau, ist eine enorme technische Herausforderung, für die wir einen starken Partner
brauchen.“ Die Plattform, auf der die Hausmesse von ALSO, die Channel Trends+Vision, im April innerhalb von vier Wochen virtualisiert wurde, ist der digitale Dreh- und Angelpunkt für den virtuellen Teil der Bücherschau. Parallel dazu wird es ein begleitendes Veranstaltungsprogramm im Gasteig geben, mit entsprechendem Hygienekonzept.
So entsteht ein hybrides Programm, bei dem Lesungen vor Ort live gestreamt werden, Leseproben von vorgestellten Büchern online verfügbar sind und Sonderausstellungen zusätzlich im digitalen Raum besucht werden können. Mike Rakowski, Geschäftsführer ALSO Deutschland: „Wir freuen uns sehr, der Münchner Bücherschau als Technologie-Provider zur Seite stehen zu können und sind überzeugt, dass diese neue Form von ‚mixed reality‘ ein zukunftsweisendes Konzept ist, das hier seinen ersten Einsatz findet.“ Neben der Münchner Bücherschau werden auch die zeitgleich stattfindenden Stuttgarter Buchwochen und die Karlsruher Bücherschau durch eine virtuelle Ausstellung, angeboten durch ALSO und Weltbild, ergänzt.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.