Veranstaltungen In Wiesbaden diskutierten Buchhändler über die Zukunft

E-Books, Buchpreisbindung und die Zukunft des Buches, waren gestern die Themen im beim Tagblatt-Talk in Wiesbaden.

Unter dem Titel „Das gedruckte Wort – die schönste Erfindung der Menschheit“ berichtet Marianne Kreikenbom vom Wiebadener Tagblatt über die Runde.

Zitiert wird Gabriele Wörner (Buchhandlung Vaternahm) damit, dass der Markt für das gedruckte Buch in Zukunft sicher kleiner werde, „aber Sachbücher und Belletristik in herkömmlicher Form auch weiterhin existieren, neben dem E-Book.“

„Ich kann mir das kaum vorstellen, ein Buch nicht als Buch in der Hand zu halten, es nicht anfassen, nicht riechen und nicht darin blättern zu können, sondern nur auf dem Bildschirm zu lesen“, erklärte Ulrike Fischnich (Buchhandlung Lesen & Leben).

„Das Buch als sinnlicher Gegenstand geht mit dem E-Book verloren“, bedauerte Gudrun Olbert (Buchhandlung Büchergilde).

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.