Vorschlage und Bewerbungen aus Buchhandel und Verlagen bis Ende Dezember erbeten Kandidaten für den nächsten Sales Award gesucht

Zur Leipziger Buchmesse im Mai soll wieder der Salesaward des BuchmarktForums vergeben werden. Unterstützung bekommt die Jury erstmals dafür erstmals durch die Ludwig-Maximilian-Universität München.

Dr. Andreas Meyer, der eigentliche „Erfinder“ des Award, erhofft sich dabei auch Antworten auf die Frage: „Was hat die Buchbrache trotz Lockdown und Corona erfolgreich und vielleicht auch anders gemacht als andere?“. Die Jury hofft auf  Vorschläge und Bewerbungen eEtwa zu diesen Fragen:

  • Womit haben Sie als Buchhandlung oder Verlag VOR der Corona-Zeit die Voraussetzungen oder/und Services für die phänomenale Loyalität ihrer Kunden in der Krise geschaffen?
  • Was waren ihre besonderen, absolut einzigartigen Aktivitäten in der Corona-Zeit?
  • Was genau haben Sie gemacht, was sonst niemand gemacht hat?
  • Mit wem haben Sie Ihre Erfolge erzielt? Mit Intensivlesern, mit Stamm- oder Neukunden?

Im Frühjahr 2021 werden dann StudentInnen des Lehrstuhls von Prof. Dr. Christine Haug, Leiterin des Zentrums für Buchwissenschaft derLudwig-Maximilian-Universität die vorgeschlagenen Kandidaten in kurzen Interviews befragen.

Die Analyse-Ergebnisse des Zentrums für Buchwissenschaft (LMU) sollen dann auch auf der Plattform bookafuture.de zugänglich gemacht und haben das Ziel, aufzuzeigen, was die Buchbranche aus ihren Corona-Erfahrungen lernen und gewinnen kann.

(Vorschlage und Bewerbungen bitte an:

bestoflockdown@salesaward.de

oder

an eickelschulte@buchhandel-bayern.de

Einsendeschluss ist der 31.12. 2020. Erhofft sind Einsendungen aus dem Buchhandel und Verlagen D/A/CH. Mehr Infos gibt es auch telefonisch bei Friederike Eickelschulte vom  Landesverband Bayern wenden, Tel. +49 89 29194240 )

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.