„Ein Bild in moderner Technik, das auch Eric Carle als Collagenkünstler und Autor der Raupe Nimmersatt begeistern würde“ Kindergarten St. Ludgerus aus Heek gewinnt Gerstenbergs Raupenwettbewerb

Zum 50. Geburtstag der kleinen Raupe Nimmersatt hatte der Gerstenberg Verlag zur Teilnahme an einem Kreativwettbewerb eingeladen: Wer gestaltet die tollste Raupe Nimmersatt? Über 50 Kindergärten, Buchhandlungen, Bibliotheken und Seniorenheime haben mit den unterschiedlichsten Materialien gebastelt, gemalt, geschminkt, genäht, fotografiert, gepflanzt und „lebendige“ Raupen in langen Geburtstagsparaden durch ihre Stadt krabbeln lassen.

Der Kindergarten St. Ludgerus collagierte die Raupe multimedial

Bei so viel Engagement und originellen Ideen fiel der Verlagsjury die Entscheidung schwer. Überzeugt hat jedoch am Ende eine ganz besondere Collage des Kindergartens St. Ludgerus aus Heek in Nordrhein-Westfalen: Die Kinder gestalteten große runde Tonnen, in oder auf denen die Kinder fotografiert wurden. Andere erstellten eine Hintergrundkulisse aus Stöcken, Knöpfen und Perlen. Zum Schluss wurden die Fotos der „Tonnenkinder“ in die Waldkulisse montiert.

„Ein Bild in moderner Technik, das auch Eric Carle als Collagenkünstler und Autor der Raupe Nimmersatt begeistern würde“, sagte Gerstenberg-Geschäftsführerin Daniela Filthaut, als sie den Sieger beim Raupen-Geburtstagsempfang auf der Frankfurter Buchmesse bekanntgab. Der Kindergarten St. Ludgerus erhält eine Raupe-Nimmersatt-Holzbank, die anderen Teilnehmer können sich über Buchpakete freuen. Weitere Wettbewerbsbeiträge unter http://www.gerstenberg-verlag.de/

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.