Arcandor stellt Insolvenzantrag

Dritte schlechte Nachricht für die DBH innerhalb kurzer Zeit. Nach ersten Medienberichten hat Arcandor beim Amtsgericht Essen einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens wegen drohender Zahlungsunfähigkeit, gestellt.

Das soll das Unternehmen mitgeteilt haben. Der Antrag gelte zwar für die Arcandor AG sowie drei Tochterunternehmen. Bei den Töchtern handele es sich um die Karstadt Warenhaus GmbH, die Primondo GmbH und die Quelle GmbH. „Vom Insolvenzverfahren werden die Thomas Cook Group plc, die Primondo-Specialty Group GmbH mit ihren Tochter- und Beteiligungsgesellschaften sowie der Homeshopping-Sender HSE24 unberührt bleiben“, heißt es in einer Mitteilung. Die Verhandlungen mit dem Metro-Konzern laufen unterdessen weiter.

Damit dürften auch die 44 Buchabteilungen betroffen sein, die die DBH in der Warenhauskette Karstadt seit April 2008 betreibt. Nach dem Stellenabbau bei Weltbild [mehr…] und Hugendubel [mehr…] ist das nun die dritte schlechte Nachricht für die DBH. Bitter ist das auch für die großen Innenstädte. Wie geht es weiter mit den Kundenströmen, die vor allem durch die Kaufhäuser gesteuert werden?

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.