Axel Springer: Angebotspreis für Vorzugsaktien der ProSiebenSat.1 Media AG beträgt EUR 14,11

Der Angebotspreis für die Vorzugsaktien der ProSiebenSat.1 Media AG im Rahmen des am 5. August 2005 angekündigten freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebots von Axel Springerbeträgt EUR 14,11.

Das gibt der Konzern heute bekannt – mit dem Hinweis: „Dies entspricht dem durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) nunmehr veröffentlichten volumengewichteten Durchschnittskurs für die Vorzugsaktien der ProSiebenSat.1 Media AG für die drei Monate vor Ankündigung des Übernahmeangebotes. Der bisher genannte Angebotspreis (EUR 14,10) entsprach vorläufigen Berechnungen und ist damit nicht mehr relevant.“

Mit dem neuen Preis für die Vorzugsaktien verändert sich der Gesamtkaufpreis, den die Axel Springer AG für die von der P7S1 Holding L.P. gehaltenen Stamm- und Vorzugsaktien zahlt, nicht.

Für das Übernahmeangebot sowie für den durch Annahme des Übernahmeangebots zustandekommenden Vertrag mit der Axel Springer AG ist die Angebotsunterlage allein verbindliche Grundlage, die nach der Gestattung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht veröffentlicht und im Internet unter http://www.axelspringer.de abrufbar sein wird. Das Übernahmeangebot wird nach dem deutschen Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetz durchgeführt werden. Für die Verschmelzung ist die rechtzeitig vorliegende Verschmelzungsdokumentation die verbindliche Grundlage.

Der Vollzug der Transaktion steht unter dem Vorbehalt kartellrechtlicher und medienaufsichtsrechtlicher Genehmigungen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.