Bertelsmann ordnet Geschäfte der Direct Group neu: Fernando Carro übernimmt operative Verantwortung für Europa und Asien

Bertelsmann stellt die Weichen für eine Neuordnung der in der Direct Group gebündelten Endkundengeschäfte. So übernimmt Fernando Carro als neuer Chief Executive Officer der Direct Group die operative Verantwortung der Geschäfte in Europa und Asien. Er berichtet in dieser Aufgabe an den Bertelsmann-Vorstandsvorsitzenden. [mehr…]

Fernando Carro war bislang als Bereichsvorstand in führenden Positionen der Direct Group tätig, insbesondere als Geschäftsführer des spanischen und des deutschen Clubs. Die Direct Group verfügt über gute Wachstumschancen, insbesondere in Osteuropa und Asien. Die neue Struktur ermöglicht es, Club-, Buchhandels- und Internetaktivitäten strategisch noch enger zu verzahnen.

Stuart Goldfarb, President und Chief Executive Officer der Bertelsmann Direct North America (vormals: Direct Group North America), berichtet an Bertelsmann-Vorstandsmitglied Peter Olson, Chairman und Chief Executive Officer des Unternehmensbereichs Random House. In den USA hat sich die Direct Group mit dem Erwerb von Columbia House zum führenden Musik- und DVD-Direktvermarkter entwickelt. Kürzlich wurde der vollständig übernommene US-Buchclub Bookspan in die Gruppe integriert. Damit bilden Random House North America und Bertelsmann Direct North America einen starken Verbund unter dem Dach der weltweiten Random House Gruppe. Von diesem Verbund werden neue Wachstumsimpulse ausgehen.

Vorstand und Aufsichtsrat der Bertelsmann AG haben sich mit sofortiger Wirkung auf diese Neuordnung verständigt, nachdem Ewald Walgenbach sein Ausscheiden aus dem Bertelsmann-Vorstand und der Direct Group auf eigenen Wunsch angekündigt hatte [mehr…]. Bis zu seinem Ausscheiden wird Ewald Walgenbach die Neuausrichtung aktiv begleiten.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.