Bertelsmann setzt erfolgreiche Entwicklung im 1. Halbjahr fort

Bertelsmann hat im ersten Halbjahr seine erfolgreiche Geschäftsentwicklung fortgesetzt. Der Umsatz legte bereinigt um 1,3 Prozent auf 9,0 Mrd. Euro zu. Das Operating EBIT wuchs im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 1,9 Prozent auf 714 Mio. Euro. Bereinigt um Portfolioeffekte kletterte das Operating EBIT um 8,2 Prozent. Im zweiten Quartal beschleunigte sich der Ergebnisanstieg im Vergleich zum Vorjahr deutlich.

Die Umsatzrendite erhöhte sich im ersten Halbjahr auf 8 Prozent. Sie liegt damit über dem Vergleichswert des Vorjahres von 7,7 Prozent. Zum guten operativen Abschneiden trugen vor allem die RTL Group mit gestiegenen TV-Werbeeinnahmen und einem florierenden Fernsehproduktionsgeschäft sowie Gruner + Jahr mit einem leichten Plus bei. Der Medien- und Kommunikationsdienstleister Arvato blieb auf hohem Ertragsniveau stabil, während der operative Gewinn des Buchgeschäfts (Random House) sowie des Clubgeschäfts (Direct Group) unter Vorjahr blieb. Im Unternehmensbereich BMG konnte die deutliche Ergebnissteigerung bei Sony BMG den Wegfall des Ergebnisbeitrags der verkauften Musikverlagsgruppe BMG Music Publishing nahezu vollständig ausgleichen.

Der Konzerngewinn von Bertelsmann erreichte im ersten Halbjahr 51 Mio. Euro nach 354 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Er wurde im ersten Halbjahr maßgeblich von den erreichten Vergleichen bei Napster und anderen Sondereinflüssen beeinflusst.

Random House (Umsatz: 832 Mio. Euro, Operating EBIT: 44 Mio. Euro) hat in den ersten sechs Monaten im Vergleich zum Vorjahr einen leichten Rückgang bei Umsatz und Ergebnis verzeichnet. In einem weltweit schwach wachsenden Buchmarkt war der Ergebnisrückgang durch Investitionen in künftiges Wachstum bedingt, insbesondere für neue Verlagsgeschäfte in Großbritannien. Die Wechselkursentwicklung des Dollars wirkte sich ebenfalls belastend aus. In Deutschland und Großbritannien hat Random House das durchschnittliche Marktwachstum übertroffen. Rund 30 Prozent der Titel auf den Bestsellerlisten der „Sunday Times“ kamen von der Random House UK Group. Mehr als 100 Random-House-Titel waren auf der Bestsellerliste der „New York Times“ platziert. Das im Juli veröffentlichte Hörbuch „Harry Potter and the Deathly Hallows” ist in Nordamerika mit Rekordumsätzen in den Markt gestartet. In Deutschland war Random House mit mehreren Taschenbuchausgaben deutschsprachiger Autoren erfolgreich.

Europas größter Magazinverlag Gruner + Jahr (Umsatz: 1.387 Mio. Euro, Operating EBIT: 116 Mio. Euro) hat im ersten Halbjahr bei Umsatz und operativem Ergebnis zugelegt. In Deutschland wurde bei sich seitwärts entwickelnden Anzeigen- und Vertriebsmärkten ein gutes Ergebnis in den Stammgeschäften erreicht. Umsatz und Ergebnis im internationalen Bereich stiegen deutlich. Eine gute operative Entwicklung war in Österreich, Spanien, Italien und Polen zu verzeichnen. In China sorgte die Beteiligung am Medienhaus Boda für Wachstum.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.