Douglas-Gruppe bleibt auf Wachstumskurs: Konzernumsatz steigt um 9,5 Prozent

Die Douglas-Gruppe konnte ihre Position als führende europäische Lifestyle-Gruppe im Handel durch weitere Umsatzzuwächse im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2005/06 festigen. „Die aktuelle Entwicklung zeigt, dass die Konsumenten zunehmend bereit sind, für gute Qualität, freundlichen Service und ansprechendes Ambiente wieder Geld auszugeben“, so Dr. Henning Kreke, Vorsitzender des Vorstandes.

Der Konzernumsatz stieg in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2005/06 (1. Oktober 2005 bis 31. März 2006) um 9,5 Prozent auf rund 1,46 Milliarden Euro. Auch auf vergleichbarer Fläche konnten die Vorjahresumsätze um 1,3 Prozent übertroffen werden. Bei der Bewertung der Zahlen ist zu berücksichtigen, dass das für die Fachgeschäfte der Douglas-Gruppe wichtige Ostergeschäft in diesem Jahr drei Wochen später als im Vorjahr stattfand und somit schwerpunktmäßig in den April, also in das dritte Quartal, einging.

Im ersten Halbjahr 2005/06 erzielte die Douglas-Gruppe ein Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit von 108,6 Millionen Euro nach 105,5 Millionen Euro im Vorjahr. Auch das Ergebnis vor Zinsen, Ertragsteuern und Abschreibungen (EBITDA) lag nach sechs Monaten mit 162,3 Millionen Euro nach 154,2 Millionen Euro über dem Vorjahreswert. Im 2. Quartal 2005/06 (1. Januar bis 31. März 2006) betrug das EBITDA auf Konzernebene 22,5 Millionen Euro gegenüber 20,1 Millionen Euro im entsprechenden Vorjahresquartal. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit lag im 2. Quartal 2005/06 bei -4,3 Millionen Euro nach -3,0 Millionen Euro im Vorjahr. Auch bei der Bewertung der Ergebnisse ist die Verschiebung des Ostergeschäftes zu berücksichtigen.

Das Investitionsvolumen belief sich in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2005/06 auf 61,5 Millionen Euro nach 52,7 Millionen Euro im Vorjahr. Davon entfielen rund 50 Prozent auf das weitere internationale Wachstum der Douglas-Parfümerien sowie rund 29 Prozent auf die Expansion der Thalia-Buchhandlungen. Das Vertriebsnetz des Douglas-Konzerns umfasste per 31. März 2006 insgesamt 1.503 Fachgeschäfte (Vorjahr: 1.375 – ohne Gold Meister).

Am 31. März waren 19.821 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Douglas-Konzern beschäftigt (31.03.2005: 18.618), davon 12.785 in Deutschland und 7.036 im Ausland.

Die Thalia-Gruppe konnte mit einem Umsatzwachstum von 14,9 Prozent die führende Marktposition im deutschsprachigen Raum weiter ausbauen. Die 170 Sortimentsbuchhandlungen in Deutschland, Österreich und in der Schweiz steigerten im ersten Halbjahr 2005/06 den Umsatz auf rund 295 Millionen Euro. In Deutschland stiegen die Umsätze um 16,8 Prozent auf 217 Millionen Euro. Damit konnte sich Thalia deutlich besser als die Branche entwickeln und weitere Marktanteile hinzugewinnen. Zur positiven Umsatzentwicklung trugen auch die 26 Gondrom-Filialen bei, die ab 1. Januar 2006 konsolidiert werden. Die insgesamt 44 Buchhandlungen in Österreich und in der Schweiz steigerten die Umsätze um 10,0 Prozent auf rund 78 Millionen Euro. Die Thalia-Gruppe nimmt sowohl in Österreich mit 26 Sortimentsbuchhandlungen als auch in der Schweiz mit 18 Buchhandlungen eine marktführende Position ein. Das EBITDA im Buchbereich stieg auf 26,5 Millionen Euro nach 23,2 Millionen Euro im Vorjahr.

Der Buchbereich wird weiter ertragsorientiert wachsen, um die Marktführerschaft im deutschsprachigen Raum nachhaltig auszubauen; sei es durch die Eröffnung eigener Filialen oder die Übernahme von lokalen oder regionalen Sortimentsbuchhändlern. In Deutschland sind auch in der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres zahlreiche weitere Neueröffnungen geplant.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.