Erfolg für Süddeutschen Verlag – Weka unterliegt im Prozess um Schadenersatzforderungen

Die Fachzeitschriftengruppe Weka ist vor dem Landgericht Augsburg mit einer Schadenersatzklage gegen den Süddeutschen Verlag (SV) gescheitert, meldet die „Süddeutsche Zeitung“ heute. Die Klage sei unbegründet, erklärte die 2. Handelskammer. Hintergrund der Klage war ein geplatzter Verkauf der Weka-Fach- und Computerzeitschriftensparte. Weil der SV Ende 2001 eine Bürgschaft zur Sicherung des Kaufpreisanspruchs von 157 Millionen Euro nicht verlängert habe, sei Weka ein Schaden von zehn Millionen Euro entstanden, hatte das Kissinger Unternehmen behauptet.

Zum Artikel: http://www.sueddeutschezeitung.de/sz/wirtschaft/red-artikel5590/

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.