Halbjahresbericht der Douglas Holding: Thalia mit hohen Anlaufkosten aber beträchtlicher Umsatzsteigerung

Die Douglas Holding legt ihren Halbjahresbericht vor. Demnach stieg der Konzernumsatz in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2006/07 (1. Oktober 2006 bis 30. Juni 2007) um 12,0 Prozent auf 2,31 Milliarden Euro.

„Auch auf vergleichbarer Fläche – hierbei werden nur die im Berichts- und Vergleichszeitraum bestehenden Filialen betrachtet – konnten die Vorjahresumsätze um 3,5 Prozent übertroffen werden. Im Inland stieg der Umsatz um 12,5 Prozent; auf vergleichbarer Fläche entspricht dies einem Umsatzplus von 2,6 Prozent. Die ausländischen Tochtergesellschaften steigerten ihren Umsatz um 10,9 Prozent, vergleichbar um 5,3 Prozent“, lauten die Eckdaten.

Unter anderem heißt es, dass die Thalia-Gruppe mit einem Umsatzwachstum von 25,9 Prozent aufwarten kann. Und auch das EBITDA im Buchbereich stieg auf 33,5 Millionen Euro nach 28,7 Millionen Euro im Vorjahr.

Allerdings: Im Vergleich zur Umsatzsteigerung stieg der EBITDA, der Ertrag vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen, nur unterproportional an. Das sei auf die Expansions- und Akquisitionstätigkeit im Inland zurückzuführen, erklärt die Holding das Ergebnis. Die Anlaufkosten dämpften die Ergebnisentwicklung und schmälerten die EBITDA-Marge.

Die Zahlen dazu: „In Deutschland stiegen die Umsätze in den 211 Buchhandlungen um 30,3 Prozent auf 391,6 Millionen Euro. Die positive Umsatzentwicklung resultiert im Wesentlichen aus den Akquisitionen von 26 Gondrom-Filialen (zum 1. Januar 2006), 22 Grüttefien-Buchhandlungen (zum 1. Oktober 2006) und 44 Filialen der Buch&Kunst-Gruppe (zum 1. Januar 2007). Die insgesamt 51 Buchhandlungen in Österreich und in der Schweiz steigerten die Umsätze um 13,4 Prozent auf 120,3 Millionen Euro.“

14 neue Thalia-Buchhandlungen zählt die Holdung für das Geschäftsjahr 2006/7 in Deutschland zusammen. Die 262 Sortimentsbuchhandlungen in Deutschland, Österreich und in der Schweiz steigerten in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2006/07 den Umsatz auf 511,9 Millionen Euro.

„Die DOUGLAS-Gruppe konnte ihre Position als führende europäische Lifestyle-Gruppe im Handel durch Umsatz- und Ergebniszuwächse in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2006/07 festigen“, so sieht sich das Unternehmen im Markt. „Die DOUGLAS-Gruppe ist weiter auf Kurs. Die bisherige Umsatz- und Ergebnisentwicklung stimmt uns weiterhin zuversichtlich, dass wir unsere Ziele für dieses Geschäftsjahr erreichen werden“, so Dr. Henning Kreke, Vorsitzender des Vorstandes.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.