Joint Venture von Random House und Mondadori im spanischen Sprachraum

Kaum „offiziell“ im Amt, kann Random – Präsident Peter Olson schon einen Schritt nach vorn vermelden: Random House und Mondadori werden ihre Geschäfte im spanischsprachigen Raum künftig gemeinsam betreiben und dafür ein neues Unternehmen gründen, die Grupo Editorial Random House Mondadori. Beide Unternehmen beteiligen sich mit jeweils 50%. Diese Gruppe wird mit einem erwarteten Umsatz von rund 100 Mio. US $ der zweitgrößte spanischsprachige Buchverlag sein. Random House und Mondadori arbeiten schon viele Jahre im spanischsprachigen Buchmarkt und wollen die hier vorhandenen Wachstumschancen gemeinsam nutzen. Die Grupo Editorial Random House Mondadori wird alle Verlage der beiden Partner in Spanien und Lateinamerika vereinen. Die Tochtergesellschaften von Random House sind Plaza & Janéz in Spanien und Mexiko sowie die Grupo Editorial Sudamericana in Argentinien, Chile und Uruguay. Mondadori ist in Spanien und Lateinamerika durch seine Tochtergesellschaft Grijalbo Mondadori vertreten mit Verlagen in Mexiko, Venezuela, Kolumbien, Chile und Argentinien. All diese Verlage werden spanischsprachige Originaltitel und Übersetzungen von Belletristik und Sachbüchern als Hardcover und Taschenbücher in der gesamten spanischsprechenden Welt anbieten. Beide Partner werden durch Investitionen die redaktionellen, betrieblichen und technologischen Ressourcen ausbauen, und so die Voraussetzungen für eine optimale verlegerische Arbeit deutlich verbessern. Der Vertrag, der die neue Zusammenarbeit der beiden Verlagshäuser regelt, wird voraussichtlich im späten Frühjahr unterzeichnet werden, da er noch der Zustimmung der Vorstände beider Unternehmen und der Europäischen Kartellbehörde bedarf. Bis zu diesem Zeitpunkt werden Plaza & Janéz, Sudamericana und Grijalbo unabhängig voneinander arbeiten. Zu den Autoren, die von der Grupo Editorial Random House Mondadori verlegt werden, zählen Isabel Allende, Jeffrey Archer, Mario Benedetti, John le Carré, Michael Crichton, Umberto Eco, Laura Esquivel, Ken Follett, Frederick Forsyth, Gabriel García Márquez, Thomas Harris, Stephen King, Valerio Manfredi, Juan Marsé, Paul Preston, Salman Rushdie, José Luis Sampedro, Osvaldo Soriano, Alberto Vázquez-Figueroa, Manuel Vázquez-Montalbán und Barbara Wood. Random House ist das Dach, unter dem ab 1. April 2001 alle Bertelsmann Verlage weltweit versammelt sein werden. Mehr als 140 Verlage in vier Erdteilen erwirtschaften rund zwei Mrd. US $ Umsatz im Jahr. Mondadori unter dem Präsidenten Maurizio Costa ist Italiens führender Buch- und Zeitschriftenverlag und eine der größten Verlagsgruppen Europas mit einem Umsatz von rund 1,3 Mrd. US $.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.