Klett-Unternehmensgruppe mit Wachstum zufrieden

Der neue Vorstandsvorsitzende der Ernst Klett AG, Uwe Brinkmann, betonte beim

Uwe Brinkmann, Arthur Zimmermann

Bilanzpressegespräch am 5. Mai in Stuttgart, dass die Klett-Gruppe in den Bereichen Schul- und Erwachsenenbildung sowie im Informationsbereich gut aufgestellt sei.

Angesichts der ungelösten Finanzierungsthemen im Sozialbereich rechnet er nicht mit hohen staatlichen Investitionen oder Subventionen, in den Schulen beträgt der öffentliche Anteil pro Jahr und Kind nur 20 Euro. Für die höchsten Zuwachsraten sorgt der ausschließlich privat finanzierte Erwachsenenbildungsbereich.

Finanzvorstand Arthur Zimmermann legte die Zahlen offen: Ohne Zukäufe hat die Gruppe ihren Umsatz um rund sechs Prozent auf 352,4 Mio. gesteigert. Das bereinigte Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit betrug 12,3 Mio. Euro und stieg damit um 1,4 Mio. Das Eigenkapital ist inzwischen auf 63 Mio. gestiegen. Mit 2.387 Mitarbeitern wurden 3.333 Novitäten entwickelt.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.