Offener Brief des Weltbild-Betriebsrats

Thema auf der seit gestern in Fulda tagenden Deutschen Bischofskonferenz: die Situation bei Weltbild. Der Weltbild-Betriebsrat hat sich mit einem Offenen Brief an die kirchlichen Eigentümer des angeschlagenen Unternehmens gewandt.

Darin verweist der Betriebsrat, dass man sich bereits im vergangenen Jahr an die Bischöfe gewandt habe, als es um den Verkauf der Verlagsgruppe ging. Die damalige Entscheidung der Bischöfe war es, Weltbild in eine Stiftung einzubringen.

Nun ist die Situation aber dramatischer geworden [mehr…]. Angesichts der neuen wirtschaftlichen Turbulenzen fordert der Betriebsrat: „Erneut bitten wir nun Sie als Gesellschafter der Verlagsgruppe Weltbild, Ihre Kraft und Einsicht darauf zu lenken, weiterhin das Schicksal vieler Hunderter Menschen mit ihren Angehörigen in eine positive Richtung zu führen.“ An die Bischöfe wird appelliert, zugunsten des Erhalts der Arbeitsplätze zu entscheiden und damit „betriebsbedingte Kündigungen abzuwenden“.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.