Österreichisches Kartellamt genehmigt Übernahme des BI durch Cornelsen Verlagsholding

Die österreichische Bundeswettbewerbsbehörde hat die Übernahme des Bibliographischen Instituts durch die Cornelsen Verlagsholding freigegeben. Damit kann die Transaktion wie geplant stattfinden.

Mit dem Erwerb der Mehrheitsanteile am Verlag Bibliographisches Institut von der Langenscheidt KG und der Familie Brockhaus erweitert die Cornelsen Verlagsgruppe ihr Portfolio um namhafte Marken im Bereich Nachschlagewerke, Schulbuch, Kinderbuch und Kalender.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.