Süddeutscher Verlag hat Interesse an „FTD“

Der Süddeutsche Verlag hat offenbar Interesse an dem zum Verkauf stehenden Wirtschaftsblatt „Financial Times Deutschland“ (FTD).

Neben anderen möglichen Käufern soll in London auch der Geschäftsführer des Süddeutschen Verlags, Klaus Josef Lutz, vorstellig geworden sein, wie das Magazin SPIEGEL am Samstag vorab berichtete.

Lutz habe bekundet, der Verlag der „Süddeutschen Zeitung“ könnte nach einer Prüfung der Bilanzen den 50-prozentigen Anteil des britischen Pearson-Konzerns an der „FTD“ übernehmen.

Dieser Vorstoß kommt überraschend, denn die „Süddeutsche Zeitung“ steht derzeit selbst zum Verkauf. [mehr…]

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.