Für sein Werk "Im Land der weißen Schokolade" (Magellan) Korbinian – Paul Maar-Preis für junge Talente an Martin Dolejš verliehen

Zum zwölften Mal hat die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur den Korbinian – Paul Maar-Preis für junge Talente verliehen. Die Jury hatte in diesem Jahr fünf Autor:innen mit ihren Erstlingswerken auf die Nominierungsliste gesetzt. Ausgezeichnet wurde Martin Dolejš für sein Werk Im Land der weißen Schokolade (Magellan). In ihrer Laudatio begründete die Juryvorsitzende Dr. Jana Mikota die Entscheidung: „Martin Dolejš ist ein europäischer Roman gelungen, der von europäischer Geschichte, von Träumen und Erwartungen erzählt. Man wünscht sich eine Fortsetzung, denn man spinnt im Kopf die Geschichte weiter, überlegt, wie es Martin ergeht und wie er etwa die Veränderungen nach 1989 erleben wird.“

Das Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro stifteten wieder der Kinderbuchautor Paul Maar und das Bayernwerk. Verliehen wurde der Preis im Rahmen des Bamberger Literaturfestivals „BamLit“.

Erstmals lud die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur in den Kulturboden nach Hallstadt in Oberfranken ein – und damit in die unmittelbare Nähe zum Wohn- und Schaffensort von Paul Maar –, um dort ihren Korbinian, den Preis für neue Talente, zu verleihen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.