Independents Kurt-Wolff-Preis 2001 geht an den Merve Verlag

Der in diesem Jahr erstmalig vergebene Kurt-Wolff-Preis 2001 der Kurt-Wolff-Stiftung zur Förderung einer vielfältigen Verlags- und Literaturszene geht an den Berliner Merve Verlag, der sich vor allem mit der Veröffentlichung von Werken des französischen Poststrukturalismus einen Namen gemacht hat. Der Preis ist mit 50.000 DM dotiert. Eine Projektförderung in Höhe von 10.000 DM geht an die Zeitschrift Schreibheft. Die Vergabe fand gestern während der Leipziger Buchmesse statt. Kulturminister Professor Julian Nida-Rümelin hielt die Laudatio. Der Vorsitzende der Stiftung, Manfred Metzner, zeigte sich hoch zufrieden über den Verlauf.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.