Independents Leipziger Buchmesse: Kurt-Wolff-Preis an Verbrecher und mairisch verliehen

Jörg Sundermeier und die mairisch Verleger
Daniel Beskos und Peter Reichenbach (v.l.)

Das Berliner Zimmer auf der Leipziger Buchmesse platzte auch in diesem Jahr wieder aus allen Nähten, als am Freitagnachmittag der mit 26.000 Euro dotierte Kurt-Wolff-Preis [mehr…] an den Berliner Verbrecher Verlag verliehen wurde. Der Anerkennungspreis (5000 Euro) ging an den mairisch Verlag aus Hamburg.

Das wichtigste Anliegen der Stiftung sei die Förderung des unabhängigen Buchhandels, sagte der Vorsitzende der Kurt Wolff Stiftung, Stefan Weidle. „Wir müssen unsere Buchhandelsstruktur unter allen Umständen erhalten und ein Bewusstsein dafür schaffen, dass Buchhandlungen keine Warenumschlagplätze sind, sondern Kultureinrichtungen – Kultur braucht das Gespräch, die Diskussion. Und es gibt genügend Gebiete im Land, wo allein die Buchhandlung dieses Gespräch noch ermöglicht. Das wollen und müssen wir erhalten“, so Weidle. Daher solle der unabhängige Buchhandel mit einem Prämiensystem gefördert werden. „Wir wollen den Buchhändlern Investitionen ermöglichen, damit sie sich besser am Markt behaupten können.“ Für die Vergabe der Prämien werde eine Jury eingesetzt, die die Bewerbungen der Buchhandlungen prüfen soll. „Und wir werden Preise für besondere neue Konzepte von Buchhandlungen vergeben, vielleicht erstmalig schon an dieser Stelle im nächsten Jahr“, kündigt Weidle an, bevor er das Mikrofon an den Laudator Dietmar Dath übergab.

Sowohl die Begeüßung von Stefan Weidle, als auch die Laudatio sind auf der komplett erneuerten Webseite der Kurt Wolff Stiftung nachzulesen: http://www.kurt-wolff-stiftung.de

Monika Grütters am Stand des Verbrecher Verlags

Sichtlich bewegt bedankte sich Verbrecher Verleger Jörg Sundermeier für die Auszeichnung. Er habe den Verlag gemeinsam mit Werner Labisch ohne jede Art von Vermögen gegründet, sagte er. „In der gesamten Bandbreite des Wortes.“ Dass die Bundesrepublik ihn einmal für Sozialismus und Anarchie auszeichne, damit habe er nicht gerechnet.

Zwar konnte die neue Staatsministerin Monika Grütters nicht an der Verleihung teilnehmen, doch sie gratulierte später am Nachmittag am Stand des Verbrecher Verlags.

ml

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.