"Gemeinsam für die Leseförderung" Leipziger Buchmesse neu im Stifterrat der Stiftung Lesen

Ab sofort engagiert sich die Leipziger Buchmesse im Stifterrat der Stiftung Lesen. Sie ist damit eines von mittlerweile 59 Unternehmen, Verbänden, Institutionen und Organisationen, die die Stiftung Lesen bei ihrer Arbeit unterstützen. Die Mitglieder stellen der Stiftung einen einmaligen Beitrag zur Verfügung oder wenden ihr über einen Zeitraum von mindestens drei Jahren einen festgelegten Betrag zu. So ermöglichen die Mitglieder langfristige Maßnahmen zur Leseförderung und die Entwicklung neuer Projekte auch jenseits der Bildungsinstitutionen.
Dr. Jörg F. Maas, Hauptgeschäftsführer der Stiftung Lesen, freut sich über das Engagement der Leipziger Buchmesse: „Dass neben Verlagen und Buchhandlungen nun auch einer der größten Veranstalter der Buchbranche unsere Arbeit unterstützt, ist ein wichtiges Signal. Denn nur gemeinsam und im konstruktiven Austausch gelingt es uns, dem Lesen die nötige Aufmerksamkeit zu verschaffen. Mit Vielfalt, guten Ideen und ungewöhnlichen Lösungen können wir auch die Menschen erreichen, für die Bücher, Zeitungen und digitale Texte nicht zum Alltag gehören.“
„Die Leseförderung ist seit jeher fester Bestandteil der Leipziger Buchmesse. Leser jeden Alters auf Bücher aufmerksam zu machen, ist unser ureigenes Anliegen, denn ohne Lesekompetenz keine Medienkompetenz und keine politische Urteilsfähigkeit“, erklärt Oliver Zille, der Direktor der Leipziger Buchmesse. „Von Vertretern der Wissenschaft und politischen Entscheidern, von Pädagogen, Buchhändlern und Bibliothekaren über die Eltern bis hin zu den Kindern und Jugendlichen – bei uns kommen alle Akteure und Zielgruppen der Leseförderung an einem Ort zusammen.“
Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.