"Eine starke Stimme des Feminismus und der Friedensbewegung" Lichtwark-Preis geht an Etel Adnan

Etel Adnan wird mit dem Lichtwark-Preis der Stadt Hamburg ausgezeichnet. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und wird am 18. November 2021 in der Hamburger Kunsthalle verliehen.
In der Begründung der Jury heißt es: „Ihre politisch aufgeladenen literarischen Werke beschreiben die weltlichen Zustände und ihre Zusammenhänge und sind eine starke Stimme des Feminismus und der Friedensbewegung. Ihre Malerei vermittelt ungefiltert die Freude der Künstlerin am Leben.“ Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien, teilt mit: „Ich freue mich, dass wir mit Etel Adnan eine Künstlerin und politische Autorin ehren, deren literarische und malerische Werke voller poetischer Beobachtungen, politischen Dimensionen und leuchtenden Farben stecken. Ihr Lebenswerk erzählt uns viel über eine Künstlerin, die Glück als die reine Form des Widerstands begreift und deren Biographie geprägt ist von den zentralen Konflikten des 20. Jahrhunderts.“
Etel Adnans literarisches Werk erscheint in der deutschen Übersetzung von Klaudia Ruschkowski in der Edition Nautilus, darunter der Band Sturm ohne Wind, der einen umfassenden Einblick in ihr universelles schriftstellerisches Werk gibt, sowie der im Frühjahr 2021 erschienene Gedichtband Zeit. Bei Suhrkamp liegen Titel in Übersetzung von Eva Moldenhauer, Christel Dormagen, Nicolaus Bornhorn und Ulrike Stoltz vor (z.T. als Print on demand). Die 1925 im Libanon geborene Künstlerin lebt heute in Paris.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.