Auszeichnungen Literaturpreis der Stahlstiftung Eisenhüttenstadt für Juli Zeh

Die Schriftstellerin Juli Zeh erhält den mit 10.000 Euro dotierten Literaturpreis der Stahlstiftung Eisenhüttenstadt. Ausgezeichnet wird sie für ihren Roman Unter Leuten (Luchterhand).

„Eine blendend konstruierte Dystopie über ein Dorf in der Mark Brandenburg, das sich über den geplanten Bau einer Windkraftanlage entzweit und bis aufs Messer bekriegt: Wendegewinner gegen Wendeverlierer, Ossis gegen Wessis, Mann gegen Frau, Alt gegen Jung“, heißt es in einer Pressemitteilung der Stiftung. Die Preisverleihung findet am 5. Oktober im Rahmen einer öffentlichen Lesung in Eisenhüttenstadt statt.

Seit 2005 vergibt die Stahlstiftung jährlich den Stahl-Literaturpreis. Bisherige Preisträger waren Wladimir Kaminer, Walter Kempowski, Kerstin Hensel, Jenny Erpenbeck, Clemens Meyer, Thomas von Steinaecker, Kathrin Schmidt, Günter de Bruyn, Nadja Küchenmeister, Birk Meinhardt, Richard Schröder und im vergangenen Jahr Thea Dorn.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.