Mit 20.000 Euro dotiert Literaturpreis „Text & Sprache 2021“: Das ist die Shortlist

Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e. V. hat zwölf junge Autor*innen für seinen diesjährigen Literaturpreis Text & Sprache nominiert:

Nominiert sind: Xaver Bayer | Kenah Cusanit | Dorothee Elmiger | Marius Goldhorn | Vea Kaiser | Kristof Magnusson | Christoph Nußbaumeder | Deniz Ohde | Cemile Sahin | Leona Stahlmann | Olivia Wenzel | Iris Wolff.

Der Literaturpreis „Text & Sprache“ bildet das zeitgenössische Phänomen fließender Gattungsgrenzen und das genreüberschreitende Schaffen junger Autor*innen ab und berücksichtigt vielfältige Formen von Text und Sprache. Der jährlich vergebene Preis ist mit 20.000 Euro dotiert und wird im Oktober 2021 anlässlich der 70. Jahrestagung des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft verliehen.

 Die Jury tagt virtuell im Mai 2021. Sie setzt sich aus Literatur-Fachexpert*innen und Vertreter*innen deutscher Unternehmen, darunter die BMW Group, die Datev eG, die Dr. Arend Oetker Holding GmbH & Co. KG, die Faber-Castell Aktiengesellschaft, die KPMG AG, die Bayer AG, sowie unternehmensnahen Stiftungen, so die Deutsche Bank Stiftung und die NORDMETALL-Stiftung, und literaturerfahrenen persönlichen Mitgliedern des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft zusammen.

Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e. V. ist die traditionsreichste Institution für unternehmerische Kulturförderung in Deutschland. Er fördert seit 1951 junge Künstler in den Bereichen Architektur, Bildende Kunst, Literatur und Musik. Zu den früheren Preisträger*innen im Bereich Literatur zählen u. a. Ingeborg Bachmann (1955), Günter Grass (1958), Daniel Kehlmann (1998), Nora Gomringer (2013), Nino Haratischwili (2015) oder Enis Maci (2019). Zuletzt erhielt den Preis die Autorin Maren Kames (2020).

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.