Verlage Mainz: Wortkunst – zweite Buchmesse der unabhängigen Verlage

Gestern und vorgestern fand in der Altmünsterkirche in Mainz die zweite Buchmesse der unabhängigen Verlage statt. Petra Seitzmayer, Lektorat Seitzmayer, und Stefan Weidle, Weidle Verlag, sind die Veranstalter, sie kooperierten mit der Kurt Wolff Stiftung.

Stefan Weidle, Petra Seitzmayer und Britta Jürgs

 

Ein kurzweiliges Programm begleitete die Verkaufsschau. „In diesem Jahr hatten wir in Absprache mit den 20 teilnehmenden Verlagen – zwei mehr als im Vorjahr – und der Buchhandlung Erlesenes & Büchergilde sowie, erstmals dabei, der Buchhandlung Nimmerland, keine Podiumsdiskussionen geplant. Statt dessen las am Samstag die Schauspielerin Katja Straub Texte aus Büchern vor“, erklärte Seitzmayer. Die 21 Texte von Katja Apelt, Ein Pärchen im Baurausch, Axel Dielmann Verlag, bis Kathy Zarnegin, Chaya, weissbooks, boten einen Einblick in die Programme der unabhängigen Verlage, die sowohl aus der Region als auch aus ganz Deutschland angereist waren und ihre Bücher präsentierten. Neben bereits genannten Editionshäusern waren die Verlage Abakus, Aviva, Guggolz, Peter Hammer, Homunculus, Ulrike Helmer, Kinzelbach, Klöpfer & Meyer, Kunstanstifter, Merlin, Mirabilis, Salis, Satyr, Sezession, Topalian & Milani sowie Ventil nach Mainz gekommen.

Am Freitag Abend hatte Dieter David Seuthe gelesen, musikalisch begleitet von Annette Kuhn und Jo Flinner. Anschließend fand die Eröffnungsparty Wortkunst & Tanz in der Lomo-Kellerlounge statt.

Am Samstag trat Poetry-Slammer Jey Jey Glünderling auf, Arthur Gepting sorgte für den musikalischen Ausklang. Das künstlerische Programm wurde vom Land Rheinland-Pfalz und vom Landesverband Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels unterstützt.

„Der Freitag ist immer etwas schwierig, am Samstag kamen mehr Besucher“, schätzte Seitzmayer ein. Obwohl in diesem Jahr sogar eine Kooperation mit Geschäften in der Umgebung gelungen war, die eigens zur Messe ein Schaufenster mit Büchern gestalteten, zeigte sich Stefan Weidle etwas enttäuscht: „Wir hatten mehr Interesse erwartet, die Messe ist für alle Teilnehmer sehr aufwändig.“

Auch neue Unterstützer konnten gewonnen werden; beispielsweise die Allgemeine Zeitung als Medienpartner.

2018 wollen die Unabhängigen die dritte Auflage dieser Messe stemmen. „Es gibt schon einige Ideen für nächstes Jahr. Wir werden versuchen, die Stadt Mainz mehr als bisher einzubinden“, äußerte Seitzmayer.

Ein großes Dankeschön gilt auch den Verantwortlichen der Altmünstergemeinde – die Kirche ist schon ein besonderer Ort für eine Buchmesse.

JF

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.