Top-Personalie Markus Klose wird von Hamburg aus für Red Bull-Tochter Benevento den Vertrieb aufbauen

Markus Klose
(c) Marco Grundt

Das Rätselraten hat ein Ende: Markus Klose, seit über zehn Jahren Geschäftsführer des Hoffmann und Campe Verlages wird als „Director Sales“ die Vertriebs- und Marketingverantwortung vom Benevento Publishing (einer Marke der Red Bull Media House GmbH) übernehmen.

Eine attraktive Aufgabe und eine Herausforderung: Deren Verlagslabels Benevento, Ecowin, Servus und Pantauro sollen in 2016 „leidenschaftlich den Weg eines qualitativen Wachstums weiter beschreiten“, wie es gerade in einer Benevento-Info heißt.

Auch das weitere Team steht: Programmatisch sollen neben Verleger Hannes Steiner und Birgit Schmitz nun auch Bettina Stimeder und Christian Seid die entsprechenden Akzente setzen. Verlagsleiter Robert Hadzetovic: „Mit Markus Klose haben wir einen hervorragend vernetzten und sehr erfahrenen Vertriebs- und Marketingprofi finden können.“

Wir haben Markus Klose erreicht und ihn gefragt:

Was hat Sie zu dem überraschenden Schritt von Hamburg nach Salzburg bewogen?

Markus Klose: Das mag für Sie überraschend klingen, ich bin begeistert! Das ist ein Verlagshaus, ganz auf Wachstum eingestellt und mit ambitionierten Zukunftsbildern und verbunden mit der Kraft und klaren Vision eines erfolgreichen Konzerns.

Red Bull als Verleger von Büchern, das wirkte und wirkt zumindest zuerst ungewöhnlich

Ja, das verstehe ich sofort. Aber die Strategie dahinter hat mich überzeugt. Das Red Bull Media House ist schon jetzt hochaktiv im Bereich der Medien, als TV- Anbieter, Filmproduzent, Zeitschriften-Verleger etc. Nun kommt, fast logisch, das Buch dazu. Und aus meiner Sicht beginnt natürlich jede gute Kommunikation immer mit dem Buch.Aber das Reizvolle ist der völlige Neustat, wenn man davon absieht, dass der Ecowin-Verlag eh schon in Österreich Marktführer im Sachbuch ist oder dass in der Spiegel-Liste gerade zwei Bücher von Benevento und Ecowin stehen, da wird schon jetzt eine exzellente Arbeit geleistet.

Was werden jetzt die ersten Aufgaben sein?

Die erste Aufgabe ist es, Vertrieb und Verkauf zu konstruieren. Ich werde ein Key-Account-Management aufbauen, natürlich auch eine Vertretermanschaft mit freien Handelsvertretern, ich benötige eine überzeugende logistische Lösung, stelle direkten Kontakt zum Buchhandel und zum Zwischenbuchhandel her.

Die Kernfrage: Und das alles von Salzburg aus?

Der Verlag sitzt in Salzburg, also werde ich dort ebenfalls eine Basis haben. Aber mein Arbeitsschwerpunkt wird natürlich in Deutschland sein, ich bleibe deshalb in Hamburg und werde die meisten Aktivitäten von dort
steuern.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.