Personalia Michael Tochtermann von der Verlagsgruppe Handelsblatt veabschiedet

Mit einem festlichen Empfang ist Michael Tochtermann (Foto, Mitte,siehe a. BuchMarkt 7/04) heute von der Verlagsgruppe Handelsblatt in den Ruhestand verabschiedet worden.

Handelsblatt Geschäftsführer Uwe Hoch, fast genauso lange im Hause wie Tochtermann, würdigte dessen herausragende Leistung bei der Herausgabe der jetzt abgeschlossenen Faksimile – Edition „Klassiker der Nationalökonomie“, deren

20 Jahre beim Handelsblatt: Michael Tochtermann (m.)

Grundstock die weltweit wohl einmalige Sammlung gebildet hatte, die das Handelsblatt aufgebaut hat und in ihrem Düsseldorfer Verlagshaus aufbewahrt.

Mit welchen Tücken der leidenschaftliche Buchmacher und -liebhaber Tochtermann bei dieser großangelegten Edition bewältigen musste, daran erinnerte Mitherausgeber Prof. Bertram Schefold (r.). und er bekräftigte den Satz eines seiner Autoren: „Publishers (wie Michael Tochterman) are the true friends of the scholars“.

Deshalb mag keiner daran glauben, dass Michael Tochtermann jetzt wirklich das Unternehmen verlässt, das 20 Jahre sein Arbeitsmittelpunkt gewesen war. Und es stimmt ja auch nicht ganz: Er wird von zu Hause aus noch einige Programmtitel seiens Verlages betreuen und auch gelegentlich das Handelsblatt Haus besuchen: Er wird sich künftig um die Belange der Bibliothek kümmern.

Seine alte Mailadresse behält er auch: m.tochtermann@vhb.de

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.