Netzwerk der Literaturhäuser verändert seine Organisationsstruktur und erweitert sich

Der Verbund der Literaturhäuser Berlin, Frankfurt, Hamburg, Köln, Leipzig, München, Salzburg und Stuttgart, bisher als literaturhaeuser.net auftretend, hat sich eine neue Organisationsstruktur gegeben und sich gleichzeitig erweitert.

Gemeinsam mit den neu hinzugekommenen Literaturhäusern Graz, Rostock und Zürich wurde der gemeinnützige Verein literaturhaus.net – Netzwerk der Literaturhäuser e.V. gegründet.

Die Literaturhausleiterinnen und –leiter wählten aus ihren Reihen einen dreiköpfigen Vorstand: Dr. Reinhard G. Wittmann, Literaturhaus München (Sprecher), Dr. Florian Höllerer, Literaturhaus Stuttgart (Stellvertreter), und Beatrice Stoll, Literaturhaus Zürich (Schatzmeisterin).

Die Geschäftsstelle hat ihr Büro im Literaturhaus München. Geschäftsführerin ist Verena Nolte. Die im Netzwerk zusammengeschlossenen Häuser wollen sich gegenseitig unterstützen, die gemeinsame Projektarbeit fortsetzen, neue internationale Projekte entwickeln und im größeren Rahmen durchführen und damit die Vermittlungstätigkeit für die deutschsprachige Literatur und die zeitgenössische Literatur überhaupt verstärken.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.