Personalia Neuer Präsident bei der Federation of European Publishers (FEP): Dr. Anton C. Hilscher

Dr. Anton C. Hilscher, geschäftsführender Gesellschafter der Manz’schen Verlags- und Universitätsbuchhandlung, Wien, und Präsident des Hauptverbands des Österreichischen Buchhandels, wurde anlässlich der Generalversammlung der Federation of European Publishers in Dublin (16.-19. Mai 2002) zum neuen Vorsitzenden der FEP gewählt.
Mit ihm hat die FEP einen der erfahrensten Branchenpolitiker an ihre Spitze berufen:
Als Präsident der FEP steht Hilscher der wichtigsten europäischen Branchenvertretung vor. Die Europäische Verleger Union mit Sitz in Brüssel ist der Dachverband der 15 Verlegerverbände innerhalb der europäischen Union und zusätzlich der Verbände aus Norwegen, Zypern und Ungarn. Dr. Anton C. Hilscher wurde im Jahr 2000 Vizepräsident der Europäischen Verleger Union und folgt nun für eine Amtsdauer von zwei Jahren dem irischen Verleger Michael Gill (Gill and McMillan, Dublin) als Präsident nach.

Dr. Anton C. Hilscher, Jahrgang 1943, trat nach der Promotion in Rechtswissenschaften und dem Gerichtsjahr und nach mehreren längeren Auslandaufenthalten – u.a. in USA, Frankreich und Deutschland – in das Familienunternehmen ein. Seit 1973 ist er geschäftsführender Gesellschafter der MANZ’schen Verlags- und Universitätsbuchhandlung, seit Mitte der 80er Jahre auch Gesellschaftervertreter der RDB-Rechtsdatenbank, dem ersten und größten Rechtsinformationsunternehmen Österreichs.

Dr. Hilscher engagiert sich seit vielen Jahren auf nationaler und internationaler Ebene für die Interessen der Verlage, außerdem engagierte er sich in der europäischen und der (weltweiten) internationalen Buchhändlervereinigung. Seit 1997 ist er Präsident des Hauptverbands des Österreichischen Buchhandels.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.