"Eine Schutzweste haben wir nicht, aber wir haben das freie Wort. Und das lassen wir uns nicht nehmen" Nikolaus Brandstätter zu den Terroranschlägen in Wien

Nikolaus Brandstätter: „Eine Schutzweste haben wir nicht, aber wir haben das freie Wort. Und das lassen wir“

Gestern Abend wurde die Wiener Innenstadt von Terroranschlägen erschüttert. „Gerade in Zeiten wie diesen ist es umso wichtiger, für Freiheit und Demokratie einzutreten“, findet Verleger Nikolaus Brandstätter.

Das gilt laut Brandstätter umso mehr für die Verlagsbranche:

„Wir alle im Verlag sind immer noch geschockt von den Ereignissen von Montagabend in Wien, die nicht unweit von unserem Gebäude stattgefunden haben. Mit unseren Gedanken sind wir bei den Opfern. Eines ist aber klar: wir lassen uns weder von diesen feigen Verbrechern noch von anderen Feinden der Demokratie einschüchtern. Die Viren des Hasses und der Intoleranz sind viel gefährlicher als jeder andere Erreger. Gemeinsam mit unseren Autorinnen und Autoren werden wir weiter für eine liberale und offene Gesellschaft kämpfen. Eine Schutzweste haben wir nicht, aber wir haben das freie Wort. Und das lassen wir uns nicht nehmen.“

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.