Die neue Volontärin hat coronabedingt zunächst von Kolumbien aus für das Unternehmen gearbeitet Nomos: Dr. Katharina König neu im juristischen Lektorat

Katharina König

Katharina König hat ihr Volontariat im juristischen Lektorat bei Nomos im Februar 2020 begonnen. Aufgrund der Coronasituation und den Reisebeschränkungen hat sie zunächst neun Monate aus dem Homeoffice in Kolumbien gearbeitet. Das erste Projekt, an dem sie mitgewirkt hat, war dort Das neue Infektionsschutzrecht. Es folgten Publikationen zum eSport-Recht, Arzneimittelrecht und Gewerblichen Rechtsschutz.

Seit November ist sie nun vor Ort in Baden-Baden und „freut sich darauf, die Bücher, die in der Zwischenzeit entstanden sind, endlich in den Händen halten zu können und das Verlagsleben kennenzulernen.“

Momentan betreut sie gemeinsam mit den Lektoren Dr. Marco Ganzhorn und Dr. Matthias Knopik Kommentare zum Landesdatenschutzrecht und zum Strafrecht, genauso aber einen Stichwortkommentar zum Nachbarrecht, englischsprachige Werke und die Zeitschrift IWRZ sowie Wissenschaftstitel. In enger Absprache mit dem Lektoratsleiter Stefan Simonis betreut sie einen Kommentar zum Sozialrecht.

Vor ihrer Aushilfstätigkeit bei Nomos war sie u.a. als Koordinatorin im Centro Cultural Colombo Alemán de Bucaramanga, Kolumbien tätig, als Lektorin in der Pressedokumentationsstelle des Deutschen Bundestages und als Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Freiburg.

„Während meines Studiums und der Promotion waren mir die Werke des Nomos Verlags immer treue Begleiter, seien es Gesetzestexte, Kommentare oder andere Publikationen. Außerdem habe ich an der inhaltlichen Gestaltung von zwei Heften der Nomos-Zeitschrift djbZ (Zeitschrift des Deutschen Juristinnenbundes) maßgeblich mitgewirkt“, erklärt die neue Volontärin.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.