Buchhandel Orell Füssli eröffnet seine erste Kinderbuchhandlung

Am 1. April öffnete die Kinderbuchhandlung von Orell Füssli im Bahnhof RBS in Bern. Es ist die erste Filiale, deren Sortiment ausschliesslich auf Kinder ausgerichtet ist. Der Pop-up-Laden auf 56 m² soll zunächst für mindestens sechs Monate betrieben werden. Dies ist der fünfte Standort von Orell Füssli in der Stadt Bern.

Auf der Fläche von 56 m² bietet der Kinderbuchladen neben Bilderbüchern, Malbüchern und Vorlesebüchern auch Spiele, Tonies und Produkte rund ums Lernen. Die Filiale ist mit modularen Regalen und Sitzflächen eingerichtet, die wiederverwendet und je nach Fläche angepasst werden können. Highlight ist ein zweistöckige Spielhaus. Der Laden ist farbenfroh gestaltet und orientiert sich am Orell Füssli Kinderclub und dessen Maskottchen, Finki dem Buchfinken. „Die Entwicklung der Kinderbuchhandlung war eine ganz besondere und neue Herausforderung. Einerseits sollen sich die Kinder hier wohlfühlen und Spass haben. Gleichzeitig soll die Filiale aber auch die Erwachsenen ansprechen und ihre Bedürfnisse berücksichtigen“, sagt Hans-Peter Wicki, verantwortlich für die Filialen Orell Füssli Kinderbuchladen, Orell Füssli Bahnhof Bern und Orell Füssli Bern Spitalgasse. „Viele Familien zeigten grosses Interesse und erkundeten die Kinderbuchhandlung.“

Für Orell Füssli ist der Kanton Bern ist eine der wichtigsten Regionen. Der größte Schweizer Buchhändler betreibt in der Innenstadt neben den Filialen an der Spitalgasse und am Bahnhof Bern auch die traditionsreiche Buchhandlung Stauffacher mit dem integrierten Café Litterairé sowie  Transa Books in der Markthalle.

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.