Ratgeberbereich wird ausgebaut Penguin Random House Verlagsgruppe: Erwerb des frechverlags genehmigt

Nach erfolgter Genehmigung durch die Kartellbehörden erwirbt die Penguin Random House Verlagsgruppe den frechverlag wie geplant wirtschaftlich rückwirkend zum 1. Januar 2021.

Im Bereich kreative Ratgeber ist der frechverlag mit Sitz in Stuttgart der führende deutschsprachige Verlag und ergänzt das Portfolio der Verlagsgruppe damit um ein starkes Themensegment im strategisch wichtigen Ratgeberbereich.

Der frechverlag unter der Leitung von Michael Zirn sowie die Verlage Südwest, BassermannIrisiana und Anaconda unter der Leitung von Maren Richter werden zukünftig eng kooperieren, um den Ratgeberbereich innerhalb der Penguin Random House Verlagsgruppe erfolgreich weiterzuentwickeln.

„Ich freue mich sehr darauf, das Wachstumssegment Ratgeber gemeinsam mit Maren Richter und Michael Zirn auszubauen und unsere Leser*innen auch in Zukunft mit den besten Inhalten zu den Themen Genuss, Gesundheit, Kreativität und Lebenshilfe zu inspirieren und zu begeistern“, erklärt Thomas Rathnow, CEO der Penguin Random House Verlagsgruppe.

Der frechverlag wurde 1955 gegründet und beschäftigt rund 80 Mitarbeiter*innen. Mit den Marken TOPP und BusseSeewald ist er im deutschsprachigen Raum der führende Verlag im Bereich kreative Ratgeber. Während TOPP als bestens etablierte Marke alle Kreativtechniken abdeckt, steht Busse Seewald für Wohnen und Lifestyle. Die Penguin Random House Verlagsgruppe hat den Verlag 2021 von der WEKA Group erworben.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.