Literatur als Liveerlebnis Positive Bilanz des 22. internationalen literaturfestivals berlin

Gestern Abend ging das 22. internationale literaturfestival berlin (ilb) zu Ende. Nach Angaben der Veranstalter kamen insgesamt 23.500 Besucherinnen und Besucher zu den Veranstaltungen mit über 150 Autorinnen und Autoren an mehr als 30 Orten.

Margaret Atwood beim ilb (c)Bernhard Ludewig

Mit seiner ersten Post-Pandemie-Ausgabe habe das Festival über elf Tage hinweg bewiesen, dass die Strahlkraft von Literatur als Liveerlebnis für das Publikum ungebrochen ist, heißt es in einer Pressemeldung des ilb. Zu den Highlights des Programms gehörten unter anderem die Auftritte von Boris Akunin, Margaret Atwood, Bernardine Evaristo, Damon Galgut, Mieko Kawakami, Andrej Kurkow, Zadie Smith, Saša Stanišić und Pilar Quintana. Hauptveranstaltungsort war das Haus der Berliner Festspiele. Den Büchertisch stellte Dussmann das KulturKaufhaus.

Das 23. ilb findet vom 6. bis 16. September 2023 statt.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.