BILD erwirkt Einstweilige Verfügung gegen Eichborn

Die Lese- bzw. Rezensionsexemplare sind bereits verschickt, das Buch selbst darf aber nicht mehr ausgeliefert werden: Anlässlich des BILD-Jubiläums hatte der Eichborn Verlag den Titel „Vom Dackel der Schwiegermutter entmannt – Die besten BILD Schlagzeilen aus 50 Jahren zusammengestellt – ein Unterfangen, das jetzt den Unmut des Axel Springer Verlags hervorrief. Dem Frankfurter Verlag liegt nämlich eine EV vom 29. Mai vor, die wohl vorläufig das „Aus“ der Kuriositätensammlung bedeutet.
„Wir bedauern diese Entscheidung“, so Eichborn-Sprecherin Dr. Esther von Bruchhausen, „fällt doch in unserem Jubiläumsband kein böses bzw. kein eigenes Wort über das Kultblatt BILD. Ganz im Gegenteil: Wir dokumentieren nur das Original, nur jene immer phantasievollen, manchmal kuriosen, gelegentlich absurden, oft frechen und auf jeden Fall berühmtesten Headlines aus 50 Jahren Deutschland. Was, so fragen wir erschrocken, hat denn der Axel Springer Verlag gegen die Schlagzeilen der BILD-Zeitung? Denn der juristisch verfügte Einspruch gegen eine Sammlung ureigenster Kreationen weckt ja den bestürzenden Verdacht, hier verfüge man einstweilig gegen sich selbst. Dabei hätten die Bild-Redakteure und Texter diese neidlose Huldigung durch den Jubiläumsband des Eichborn Verlages wirklich verdient.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.