Unter dem Motto „Heimat erlesen“ Regionalbuchtage 2020: Digital und vor Ort

Heimat erlesen und erleben: Die Regionalbuchtage unter dem Motto „Heimat erlesen“ finden vom 15. bis zum 30. September 2020 sowohl digital als auch vor Ort statt. Mit den Regionalbuchtagen rückt die Interessengruppe (IG) Regionalia des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels regionale Literatur in den Fokus von Leser*innen. Alle Veranstaltungen rund um die Regionalbuchtage, ob physisch oder digital, erscheinen im Veranstaltungskalender des Kooperationspartners des Börsenvereins, dem bundesweiten Projekt „Tag der Regionen“. Verlage und Buchhandlungen können ihre Veranstaltungen jetzt auf der Website eintragen.

Ob Lesungen, Weinproben, Filmabende, Thementische oder Diskussionsrunden – mit den Regionalbuchtagen schaffen Verlage und Buchhandlungen unter dem Dach von JETZT EIN BUCH!, der Initiative der deutschen Buchbranche, Aufmerksamkeit für regionale Titel und Autor*innen. Den Auftakt der Regionalbuchtage bildet die Auszeichnung „Deutschlands schönstes Regionalbuch“ am 14. September 2020.

Die Regionalbuchtage finden zum zweiten Mal in Kooperation und mit finanzieller Unterstützung des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI) statt. Das BMI unterstützt insgesamt 16 digitale Veranstaltungen zum Motto „Einheit durch Vielfalt“, die im dreißigsten Jahr der Wiedervereinigung Debatten und Themen rund um die deutsche Einheit in den Vordergrund rücken. Verlage und Buchhandlungen, die eine vom BMI geförderte digitale Veranstaltung zur deutschen Wiedervereinigung planen möchten, können sich per E-Mail an Anke Simon (simon@boev.de) oder Birgit Koch (koch@boev.de) vom Börsenverein wenden.

Die IG Regionalia bietet für alle Interessierte ein kostenloses Webinar an mit Anregungen und Tipps zur Planung von digitalen Veranstaltungen. Unter dem Titel „Buch & Spreewaldgurke – Regionalbuchtage digital“ diskutieren am Freitag, 31. Juli 2020, von 14 bis 15 Uhr Annette Sievers (Peter Meyer Verlag), Melanie Oertel (Bundesverband der Regionalbewegung, Tag der Regionen), Berthold Röth (Worms Verlag) und Roland Große Holtforth (Literaturtest) über günstige technische Lösungen und wie sich bei Webinaren Zuschauer*innen fesseln und Reichweiten erzielen lassen. Jürgen Kron (Droste Verlag) moderiert das Gespräch.

Der Börsenverein stellt Buchhandlungen und Verlagen im Downloadbereich unter www.boersenverein.de/regionalbuchtage digitale Vorlagen für Werbemittel sowie Mustertexte für die Presse- und Social-Media-Arbeit zur Verfügung. Plakate und Postkarten können Mitglieder des Börsenvereins, solange der Vorrat reicht, per E-Mail bestellen an simon@boev.de oder koch@boev.de. Verlage und Buchhandlungen erhalten unter www.boersenverein.de/interessengruppen/ig-regionalia außerdem einen Leitfaden, wie sich digitale Veranstaltungsformate umsetzen lassen.

Der Hashtag #Heimaterlesen bündelt alle Social-Media-Aktivitäten rund um die Regionalbuchtage.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.