Verlage Schöffling plant für Herbst 2018 erstes Kinderbuchprogramm

Klaus Schöffling (Foto: Salome Roessler/ lensandlight)

Im Rahmen der Sendung Bücher für junge Leser im Deutschlandfunk verriet der Verleger des Schöffling Verlags Klaus Schöffling (Foto) heute auf der Leipziger Buchmesse, dass für den Herbst 2018 das erste Kinderbuchprogramm geplant sei. Er betrachte dies als „sinnvolle Erweiterung des Verlagsprogramms“.

Hintergrund ist, dass Schöffling-Autoren wie Markus Orths oder Burkhard Spinnen bereits Kinderbücher geschrieben haben, die im Umfeld des belletristischen Programms bei Schöffling aber nicht unbedingt gesucht wurden bzw. in anderen Verlagen erschienen. So sei die Idee entstanden, ein eigenes Umfeld für solche Titel zu schaffen, erklärte Pressesprecherin Carolina López auf Nachfrage von buchmarkt.de. Das Schöffling-Kinderbuchprogramm soll aus Wiederentdeckungen, Titeln neuer Autoren sowie Büchern von Hausautoren bestehen und sich an Kinder zwischen sechs bis zwölf Jahren richten. Der Fokus liege auf dem Text. Die Titelzahl pro Programm habe man noch nicht festgelegt, es werde aber „ein kleines, feines Programm“. Personell aufstocken werde man dafür voraussichtlich nicht, sondern mit externen Lektoren zusammenarbeiten. Für das Startprogramm kann Schöffling Kinderbuch zum jetzigen Zeitpunkt bereits einen Titel von Burkhard Spinnen versprechen, mehr stehe aber noch nicht fest. Gestern wurde der Schöffling Verlag mit dem Kurt Wolff Preis ausgezeichnet. Hier können Sie die Sendung im Deutschlandfunk hören, zu der Redakteurin Tanya Lieske unter dem Titel „Wie findet das gute (Jugend)Buch seine Leser?“ auch Carlsen-Pressesprecherin Katrin Hogrebe und den Autor Jens Sparschuh eingeladen hatte.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.